Altstadtfest meets Hansetag

Hattingen: Hansetag im August wird weiter vorbereitet

Das Stadtmarketing Hattingen mit Geschäftsführer Georg Hartmann (rechts) an der Spitze organisiert den 37. Westfälischen Hansetag. Zur Seite steht dabei Lars Friedrich (Vorsitzender des Heimatvereins Hattingen/Ruhr).

Das Stadtmarketing Hattingen mit Geschäftsführer Georg Hartmann (rechts) an der Spitze organisiert den 37. Westfälischen Hansetag. Zur Seite steht dabei Lars Friedrich (Vorsitzender des Heimatvereins Hattingen/Ruhr).

Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Hattingen.  „Altstadtfest meets Hansetag“ soll es im August in Hattingen heißen. Die Planungen laufen weiter. Zwei Veranstaltungen wurden dagegen abgesagt.

Die Vorbereitungen für „Altstadtfest meets Hansetag“ laufen zurzeit weiter: Georg Hartmann und sein Team vom Stadtmarketing bereiten die Groß-Veranstaltung vor, die vom 14. bis 16. August stattfinden soll. Stornierungen gibt es bisher keine. „Sollte sich an der Corona-Entwicklung aber nichts ändern, werden wir natürlich reagieren und nicht so lange warten wie das Internationale Olympische Komitee in dieser Woche“, sagt er auf Anfrage der WAZ.

Inter­nationale Hansetag im Juni in Brilon wurde bereits abgesagt

Aufmerksam hat Hartmann Anfang der Woche ins Sauerland geblickt: In Brilon wurde der 40. Inter­nationale Hansetag, der für Anfang Juni geplant war, abgesagt. 111 Hansestädte aus 15 europäische Länder wollten sich präsentieren, 1558 Delegierte sollten kommen. „So etwas tut weh“, sagt Georg Hartmann, „denn es steckt viel Herzblut in der Organisation und Durchführung einer solchen Veranstaltung.“

In Hattingen soll es nicht ganz so groß werden – etwa 40 Hansestädte wollen sich an den beiden Sommertagen beim Westfälischen Hansetag in der Innenstadt präsentieren, hinzu kommen zwei Bühnen des Altstadtfests (Kirchplatz und Bunker). Tausende Besucher werden erwartet,

Coronavirus: Richtiges Verhalten bei Infektionsverdacht
Coronavirus: Richtiges Verhalten bei Infektionsverdacht

„Die Anmeldungen liegen vor, bislang haben wir noch keine Absagen erhalten“

„Die Anmeldungen liegen vor, bislang haben wir noch keine Absagen erhalten“, berichtet Hartmann. Auch eine Internetseite ist startklar „aber wir launchen sie erst einmal nicht – wir warten ab.“

Bereits abgesagt hat er indes die Veranstaltung „Hattingen Live light“ am 28. März sowie das Frühlingsfest samt verkaufsoffenem Sonntag vom 24. bis 26. April. „Auch unsere Stadtführungen fallen natürlich alle weg“, sagt der Geschäftsführer. „Unsere Sponsoren gewähren uns aber weiterhin Unterstützung, wir geraten zurzeit nicht in Schieflage.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben