Hansefest

Hattingen: Hansefest bringt 2021 abgespecktes Mittelalter

Lars Friedrich, Vorsitzender des Heimatvereins, schlägt auf einen Münzenpräger. Die Münzen entstanden anlässlich des 37. Westfälischen Hansetages in Hattingen. Der ist nun abgesagt. Zumindest im Kleineren soll die Hanse aber gefeiert werden.

Lars Friedrich, Vorsitzender des Heimatvereins, schlägt auf einen Münzenpräger. Die Münzen entstanden anlässlich des 37. Westfälischen Hansetages in Hattingen. Der ist nun abgesagt. Zumindest im Kleineren soll die Hanse aber gefeiert werden.

Foto: Fischer / Funke Foto Services GmbH

Hattingen.  Der Hansetag in Hattingen muss durch die Corona-Krise ausfallen. In abgespeckter Variante soll es nun das Hansefest zum Frühlingsfest 2021 geben.

Statt des Westfälischen Hansetags im August soll es nun ein Hansefest geben. Hattingen Marketing, Bürgermeister Dirk Glaser und Lars Friedrich, Vorsitzender des Heimatvereins, planen das Fest im Rahmen des Frühlingsfestes 2021. Dann soll es in Hattingen zumindest etwas mittelalterlich werden.

Hansetag meets Altstadtfest

„Schweren Herzens musste Hattingen Marketing die Planung des Westfälischen Hansetags und des Altstadtfests vom 14. bis 16. August 2020 zur Eindämmung des Coronavirus aufgeben“, erklärt Geschäftsführer Georg Hartmann. Seit acht Jahren liefen die Vorbereitungen auf diesen Tag. Geplant war ein umfassendes Programm aus Mittelaltermarkt, Ritterlager und Hansemarkt sowie Musik beim Altstadtfest. Zudem wurden rund 35 Hansestädte aus NRW, Niedersachsen, Hessen und den Niederlanden erwartet.

Obwohl die Veranstaltung nun ausfallen muss, wollen die Organisatoren dennoch den Hansegedanken nach Hattingen bringen – mit dem Hansefest am 16. bis 18. April 2021. „Allerdings haben wir dafür keine großen finanziellen Mittel für ein aufgeblasenes Programm, wie es dieses Jahr geplant war“, bedauert Hartmann. Sponsorengelder für die eigentlich für August geplante Veranstaltung wurden zum Teil bereits zurückgezahlt.

Ideen auf dem Ehrenamt umsetzen

Das eigene Hansefest wird also nicht so groß, wie der offizielle Hansetag. Dennoch möchte sich Hattingen als guter Gastgeber präsentieren. Dafür werden auch einige Teile aus dem für dieses Jahr geplanten Programm übernommen. So kündigt Hartmann an, dass es Elemente des Mittelaltermarktes geben wird – wenn auch nicht so umfassend. „Alles steht und fällt mit dem bürgerlichen Engagement“, hofft er auf viele Unterstützer.

Lars Friedrich erklärt: „Wir haben in diesem Jahr aus dem Ehrenamt viele tolle Ideen für den Westfälischen Hansetag gesammelt und freuen uns, dass diese jetzt doch noch zeitnah auf dem Hattinger Hansefest einem großen Publikum präsentiert werden können.“

Verkaufsoffener Sonntag

Hattingen Marketing bewirbt sich unterdessen um den Westfälischen Hansetag 2027 – den nächstmöglichen Termin. Für das kleinere Hansefests im April 2021 soll auch ein verkaufsoffener Sonntag beantragt werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben