Gospel

Hattingen: Gospelchor sorgt für weihnachtliche Stimmung

Die Happy Singers haben von Weihnachtsliedern bis zu Gospelsongs alles in ihrem Repertoire. Am Wochenende traten sie in der St.-Georgs-Kirche auf.

Die Happy Singers haben von Weihnachtsliedern bis zu Gospelsongs alles in ihrem Repertoire. Am Wochenende traten sie in der St.-Georgs-Kirche auf.

Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Hattingen.  Die Happy Singers aus Hattingen machen bei ihrem Konzert in der St.-Georgs-Kirche alles richtig. Was das Publikum dabei besonders beeindruckt:

Draußen herrscht wilder Trubel, die Sonne ist schon untergegangen. Das klirren von Glühweingläsern ist drinnen noch zu hören. Während sich auf dem Weihnachtsmarkt die Menschenmassen tummeln, wird es in der St.-Georgs-Kirche besinnlich.

Jemand dimmt das Licht, die Gespräche verstummen, alle Blicke richten sich nach vorne. Der Gospelchor der Evangelische Kirchengemeinde versetzt das Publikum in Adventsstimmung. Stimmliche Unterstützung bekommen die Happy Singers von Colin Williams und Lisamay Lesch.

Sogar eine Reggae-Nummer ist dabei

Den Chor gibt es bereits seit 1992. Damals noch in bedeutend kleinerer Runde. Heute stehen an die 50 Sänger auf der Bühne. 2012 war das Jahr der großen Veränderung, der heutige Chorleiter David Thomas übernimmt die Verantwortung für das Ensemble. Der hat sich in der Musikszene bereits einen Namen gemacht. Vor allem in Musicals hat der Sänger und Komponist mitgewirkt.

Die Happy Singers haben von klassischen Weihnachtsliedern bis zu amerikanischen Gospelsongs alles in ihrem Repertoire. Sogar eine Reggae-Nummer ist dabei.

Lieder wie „Oh, du fröhliche“ oder „ Gloria in excelsis Deo“ dürfen natürlich nicht fehlen. Direkt zu Anfang zeigt der Chor, worum es ihnen geht – er will den Abend zu einem feierlichen Höhepunkt in der Adventszeit machen.

Auch kirchliche Lieder gehören zum Programm

Auch kirchliche Lieder gehören zum Programm. Als die Sängerinnen und Sänger „Hosanna“ anstimmen, wiegen sie sich im Takt hin und her. Die Stimmen werden immer höher, bis schließlich die kräftige dunkle Soulstimme von Colin Williams einsetzt. „Let our king be lifted higher“ singt der Gospelchor als vollem Halse. Das Musikstück endet mit einem Knall und die Zuschauer belohnen es mit donnerndem Applaus.

Nach diesem enthusiastischen Song soll es nun besinnlich werden. Mit dem berühmten englischen Stück „Amen“ machen die Happy Singers alles richtig. Gospelsängerin Lisamay Lesch übernimmt die Führung. Sie beginnt solo, ihre Stimme hallt durch die Kirche. Nach ein paar Tönen steigt der Chor mit ein.

Besonders beeindruckt das Ensemble mit „Oh, happy day“. Der Chorleiter bezeichnet das Lied als „Inbegriff des Gospel“. Nach nur wenigen Akkorden erheben sich die Zuschauer von ihren Plätzen und beginnen sich hin und her zu bewegen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben