HEIRATEN

Hattingen: Diese Daten sind 2020 zum Heiraten sehr gefragt

Besondere Daten sind bei Paaren zum Heiraten sehr gefragt – auch in Hattingen.

Besondere Daten sind bei Paaren zum Heiraten sehr gefragt – auch in Hattingen.

Foto: Ulla Michels / WAZ

Besondere Daten sind zum Heiraten auch in Hattingen sehr gefragt, nicht nur der närrische 20.02.2020. Standesamtschef Marcus Filsch verrät mehr.

Hattingen Dieses Datum des Jahres 2020 ist ein in mehrfacher Hinsicht besonderes: Ausgerechnet auf den 20.02.2020 nämlich fällt Weiberfastnacht, dann stürmen die Jecken wieder das Rathaus. Doch nicht nur für sie ist der 20.02.2020 ein ganz besonderer Tag, sondern auch für drei Paare, die sich dann in Hattingen das Ja-Wort geben.

Manche Trau-Termine sind besonders schnell ausgebucht

Begehrt sind derartige besondere Daten zum Heiraten, weiß Marcus Filsch, der Leiter des Standesamtes und Bürgerbüros. Und wenn diese dann auch noch auf einen Freitag oder Samstag fallen, sind die Trau-Termine besonders schnell ausgebucht. So ist es auch in diesem Jahr. Für den 4.4.2020 etwa – einen Samstag – sind schon fünf Trauungen angemeldet, am 5.5.2020 (ein Dienstag) sind es bisher drei und am 6.6.2020 (wiederum ein Samstag) wollen sich sechs Paare das Ja-Wort geben.

Anmelden für eine Trauung kann man sich übrigens auf den Tag genau ein halbes Jahr im Voraus. Daher kommt es bei manch’ begehrten Terminen dazu, dass tatsächlich mehrere Paare schon um sechs Uhr morgens vor dem Standesamt warten und sich für einen bestimmten Tag anmelden wollen, so Filsch. „Die heiratswilligen Paare sprechen sich zum Teil schon vor der Türe ab, wer welche Uhrzeit nimmt. Denn wir haben im Normalfall zwei Standesbeamte, die an einem Tag Trauungen vornehmen. Da ist dann die Anzahl wirklich begrenzt“, sagt Filsch.

Nach der Hochzeit in die Mini-Flitterwochen

Besonders beliebt zum Heiraten ist in diesem Jahr übrigens der 20. Mai. Das ist zwar ein normaler Mittwochs-Arbeitstag, aber der folgende Tag ist ein Feiertag: Christi Himmelfahrt. Daher muss ein 20.-Mai-2020-Hochzeitspaar sich nur noch den Freitag als Brückentag frei nehmen und schon kann es in die Mini-Flitterwochen düsen – und die Hochzeitsgäste in den Kurzurlaub.

In Hattingen kann man übrigens immer am ersten Samstag im Monat heiraten – es sei denn, dieser fällt auf einen Feiertag. Dann muss man sich einen anderen Termin aussuchen. Das ist zum Beispiel am Samstag, 3. Oktober, der Fall. Dann nämlich wird der Tag der Deutschen Einheit begangen und somit ein Feiertag. Schwierig wird es in diesem Jahr auch, im Sommer im Industriemuseum Henrichshütte zu heiraten. „Denn von Mitte Juni bis Mitte August sind dort viele Drehtage für Film- oder Fernsehproduktionen geplant“, sagt Filsch.

Am preiswertesten sind die Trauungen montags bis freitags. „Allerdings kosten Trauungen an Freitagen ab 12 Uhr 100 Euro mehr“, betont der Leiter des Standesamtes. „Die Verwaltungsgebühren für eine Eheschließung betragen für Deutsche insgesamt 40 Euro, für Ausländer 66 Euro, weil dort der Verwaltungsaufwand höher ist. Hinzu kommen 15 Euro für zwei Heiratsurkunden, die dem Ehepaar ausgehändigt werden und neun Euro pro Person für die Meldebescheinigung“, rechnet er vor.

Heiraten kann man in Hattingen an vielen Orten

Heiraten kann man im Standesamt dabei an der Bahnhofstraße 48, im Trauzimmer im Rathaus, im Stadtmuseum in Blankenstein, im Industriemuseum Henrichshütte, und natürlich im begehrtesten Umfeld, dem Haus Kemnade. Die sogenannten Ambientetrauungen sind dabei unterschiedlich teuer – und stets teurer als die im Trauzimmer in der Bahnhofstraße. Für dieses bezahlt man nur die personenstandsrechtlichen, nicht aber zusätzliche Servicegebühren.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben