Polizei

Hattingen: Betrüger geben sich am Telefon als Polizisten aus

Oft sind Senioren Opfer von Betrügern, die sich am Telefon melden. In Hattingen und dem EN-Kreis gibt es aktuell mehr als 25 Fälle, in denen sie sich als Polizisten ausgaben.

Oft sind Senioren Opfer von Betrügern, die sich am Telefon melden. In Hattingen und dem EN-Kreis gibt es aktuell mehr als 25 Fälle, in denen sie sich als Polizisten ausgaben.

Foto: Karl-Josef Hildenbrand / dpa

Hattingen.  In Hattingen und dem EN-Kreis versuchen Trickbetrüger zurzeit verstärkt, Vermögensverhältnisse auszuspionieren. Mehr als 25 Anrufe sind bekannt.

Die Kreispolizei meldet, dass es in den vergangenen Tagen zu mehr als 25 telefonischen Betrugsversuchen in ihrem Zuständigkeitsbereich (alle­ EN-Städte außer Witten) gekommen ist.

Die männlichen und weiblichen Anrufer hätten sich zumeist als Polizeibeamte ausgegeben. Sie berichteten von festgenommenen Einbrechern, die die Adresse der Angerufenen mit sich führten. Im weiteren Gespräch warnten sie davor, Bargeld im Haus aufzubewahren und erkundigten sich so auch nach den Vermögensverhältnissen.

Angerufene haben richtig gehandelt und Gespräche beendet

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei reagierten alle Angerufenen richtig und beendeten das Gespräch, ohne persönliche Angaben gemacht zu haben.

Andere übliche Maschen von Betrügern ist das Vortäuschen von familiären Notlagen, etwa der Enkel, der dringend Geld braucht; eine Schwiegertochter, der die finanziellen Mittel für eine dringende Behandlung im Krankenhaus fehlen.

Die Polizei warnt: „Machen Sie am Telefon niemals Angaben zu ihrem Wohnort, ihren Verwandten und ihren wirtschaftlichen Verhältnissen! Übergeben Sie Wertsachen und Bargeld niemals einer fremden Person! Legen Sie bei verdächtigen Anrufen auf und rufen Sie ihre Verwandten unter Ihnen bekannten Rufnummern zurück!“

Mehr Nachrichten aus Hattingen und Sprockhövel

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben