Gedenken

Erinnerungsabend mit Peter Lohmeyer in Herzkamp

Der renommierte Schauspieler Peter Lohmeyer liest im Herzkamp Texte des Theologen Dietrich Bonhoeffer.

Der renommierte Schauspieler Peter Lohmeyer liest im Herzkamp Texte des Theologen Dietrich Bonhoeffer.

Foto: Henning Kaiser / dpa

Sprockhövel.  In der Kirche Herzkamp gibt es am Sonntag eine Lesung mit Musik. Erinnert wird an den Widerstandskämpfer Dietrich Bonhoeffer.

Vor 75 Jahren wurde mit Dietrich Bonhoeffer einer der profiliertesten Vertreter des kirchlichen Widerstandes gegen den Nationalsozialismus im KZ Flossenbürg hingerichtet. Bonhoeffer hat zahlreiche Schriften hinterlassen, theologische Aufzeichnungen ebenso wie Gedichte aus der Zeit der Gefangenschaft. In einer Lesung mit Musik wird an Bonhoeffer am Sonntag, 1. November, um 17 Uhr in der Kirche Herzkamp erinnert.

Bekenntnis gegen Antisemitismus

Bonhoeffer, geboren 1906 in Breslau, war lutherischer Theologe und ein Vertreter der Bekennenden Kirche, dessen Beteiligung am Widerstand gegen den Nationalsozialismus das Leben kostete. Bereits Anfang 1933 kritisierte Bonhoeffer immer wieder öffentlich die nationalsozialistische Gleichschaltung, auf den so genannten Arierparagrafen verfasste er den Aufsatz „Die Kirche vor der Judenfrage“, worin er antisemitische Gesetzgebung ablehnte und von den Gläubigen generelle Solidarität mit den Opfern antisemitischer Staatsgewalt forderte. Bonhoeffer hat zahlreiche Schriften hinterlassen, von denen in der Lesung am 1. November in der Kirche einige von dem bekannten Schauspieler Peter Lohmeyer vorgetragen werden.

Pianist stammt aus Usbekistan

Begleitet wird Lohmeyer von dem in Tashkent in Usbekistan geborenen Pianisten Nuron Mukimi. Der fing bereits mit sechs Jahren an Klavier zu spielen, gewann zahlreiche Wettbewerbe und Preise und war im Februar 2019 erstmals Artist in Residence in Bad Ragaz in der Schweiz.

Vielleicht Restkarten an der Abendkasse

Die Lesung mit Musik war in diesem Jahr bereits zu einem früheren Zeitpunkt geplant, musste aber coronabedingt abgesagt werden. Am Sonntag um 17 Uhr in der Kirche in Herzkamp ist die Besucherzahl reduziert worden entsprechend der Vorgabe zur Eindämmung der Pandemie. Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht, falls aber Karten zurückgegeben werden, können sie an der Abendkasse erworben werden. Die Kirche darf wegen besagter Regularien nicht über 16 Grad beheizt werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben