Auszeichnung

Drei Hattinger Kultur-Projekte mit EN-Krone geehrt

Der Bürgerkreis „Wir im Rauendahl“ mit Quartiersentwicklerin Gabriele Krefting (hinten) und Olaf Thon (mittig).

Der Bürgerkreis „Wir im Rauendahl“ mit Quartiersentwicklerin Gabriele Krefting (hinten) und Olaf Thon (mittig).

Foto: Bernd Henkel

Hattingen.  Tanzgarde, Sagenwald, Kunstprojekt: Der Aktivenkreis, Heimatverein und Bürgerkreis freuen sich über die EN-Krone Kultur für ihre Ideen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Projekte von drei Hattinger Vereinen bekommen die Krone aufgesetzt: Die EN-Krone. Der Preis wird von der AVU ausschließlich im Ennepe-Ruhr-Kreis für ehrenamtliches Engagement in den Bereichen Sport, Kultur und Soziales vergeben. In diesem Jahr förderte der Energieversorger über den Preis 17 Vereinsprojekt aus dem Kulturbereich mit fast 17 000 Euro.

Kunstprojekt im Rauendahl

Auf den 13. Platz schaffte es ein Kunstprojekt im Rauendahl unter dem Motto: „Kunst und WIR“. Dahinter steckt der Bürgerkreis „Wir im Rauendahl“ (WIR), der mit kleinen und größeren Aktionen auf die schönen und die weniger schönen Ecken in seinem Quartier aufmerksam machen will. „Und das nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, sonder auf eine nette, höfliche Art“, sagt Quartiersentwicklerin Gabriele Krefting. Ideen habe sie bereits viele. Doch sollen sich vor allem die Anwohner – gleich ob alt oder jung – in das Projekt mit einbringen. „Sie können auf die Verkehrsberuhigung aufmerksam machen oder den Weg zur Rauendahler Mitte ausschildern“ – auf kreative Art. Den Anwohnern soll gezeigt werden: Hier kümmern sich die Menschen um ihren Stadtteil. „Sie sollen sich mitreißen lassen.“

Sagenwald Haldenplatz

Der Haldenplatz zwischen dem Museum im Bügeleisenhaus, dem Alten Rathaus und im Schatten der Sankt-Georgs-Kirche war bisher zur Weihnachtszeit kaum festlich beleuchtet und bot auch keine besonderen Attraktionen. Das soll sich nun ändern. „Und da wir als Heimatverein auch Wissen vermitteln wollen, reicht es uns nicht, dort einfach nur einige Lichterketten aufzuhängen“, sagt Lars Friedrich, Vorsitzender des Heimatvereins. Stattdessen wird dieses Jahr dort erstmalig ein Sagenwald eingerichtet, der den Besuchern lokale Legenden und Sagen präsentiert. Die Idee brachte dem Heimatverein den 9. Platz beim Wettbewerb um die EN-Krone ein. Welche Sagen jedoch gezeigt wird, stehe noch nicht fest. „Die Arbeiten beginnen, gemeinsam mit einigen Jugendlichen, erst in den Herbstferien.“ Was dagegen feststeht: Der Sagenwald wird keine einmalige Aktion bleiben.

Holtis Minigarde

Auf den 6. Platz des Wettbewerbs schaffte es der Aktivenkreis Holthauser Rosenmontagszug mit seiner neuen Minigarde. „Und nun brauchen die Kinder ihre eigenen Kostüme“, sagt Vorsitzender Thomas Behling. Dafür sei das Preisgeld der EN-Krone gedacht. Mittlerweile tanzen in der Minigarde etwa ein Dutzend Kinder zwischen vier und sieben Jahren. Auf dem Sommerfest der Holtis zeigten sie bereits ihr Können „Doch bis zum Start der Session wird es noch viel besser“, verspricht der Vereinsvorsitzende.

Trainiert wird die Minigarde von Lara und Lea Böhnke, die für die Hothauser auch als Duo auftreten. Das Training der Minigarde findet immer donnerstags zwischen 17 und 18 Uhr in der Sporthalle an der Waldstraße statt. Achtung: Kommenden Donnerstag ist der letzte Termin vor den Sommerferien.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben