Rhein-Ruhr Philharmonie

Das Herbstkonzert in Hattingen wird etwas ganz Besonderes

Bernd Johannes Wolf (vorne), Kontrabassspieler aus Hattingen, komponierte drei Stücke für das Konzert „Volksbank klassisch“ am 23. November in der Gebläsehalle der Henrichshütte in Hattingen. Thomas Alexander (li.), Volksbank; Robert Laube, LWL und Johannes Kunze (re.), der Bratsche spielt.

Bernd Johannes Wolf (vorne), Kontrabassspieler aus Hattingen, komponierte drei Stücke für das Konzert „Volksbank klassisch“ am 23. November in der Gebläsehalle der Henrichshütte in Hattingen. Thomas Alexander (li.), Volksbank; Robert Laube, LWL und Johannes Kunze (re.), der Bratsche spielt.

Foto: Walter Fischer / Funke Foto Services GmbH

Hattingen.  Seit 30 Jahren gibt es die Rhein-Ruhr Philharmonie. Aus dem Grunde geben die Musiker in der Henrichshütte in Hattingen ein besonderes Konzert.

Die Vorfreude ist groß. Seit dreißig Jahren gibt es die Rhein-Ruhr Philharmonie. Zu dem runden Geburtstag verspricht das Orchester für das Herbstkonzert, das wieder von der Volksbank gesponsert wird, etwas ganz Besonderes. Ausverkauft meldet Robert Laube, Leiter des Museum Henrichshütte, bei der Veranstaltung immer. „Wir gehen jetzt aber davon aus, dass die Karten noch viel schneller verkauft sein werden als bisher“, sagt Thomas Alexander von der Volksbank Sprockhövel. Auf dem Programm am 23. November stehen so beliebte Stücke wie der Bolero von Ravel oder die Akademische Festouvertüre op. 80 von Johannes Brahms.

Das Besondere an dem Orchester ist die Autonomie

Das Besondere an dem Orchester, in dem hervorragende Musiker spielen, ist die Autonomie, es wählt die Stücke selbst aus. Bei der Vorstellung des Herbstprogramms kommt Robert Laube völlig ins Schwärmen. „Das Programm ist dieses Mal dermaßen bombastisch, das wird ganz anders als sonst.“ Johannes Kunze, Schatzmeister und Musiker (Bratsche) erklärt die Gründe für die Euphorie.

„Wir haben beim nächsten Konzert zwei Solisten aus zwei Generationen. Die 26-jährige aufstrebende Sopranistin Inga Balzer, die gerade ihren Abschluss an der Münchener Musikhochschule gemacht hat. Sie hebt eine Uraufführung aus der Taufe, denn sie singt „Three Songs of Shattering“, die Bernd-Johannes Wolf komponiert hat. Darüber hinaus singt sie vier berührende Lieder von Richard Strauss für Sopran und Orchester.“

Für den Hattinger Wolf, der Kontrabass spielt und von Beruf Musiklehrer ist, ist es eine „ganz besondere Freude“, dass seine Kompositionen aufgeführt werden. „Das ist nicht selbstverständlich“, sagt er. Der zweite große Musiker ist Bernhard Bücker. „Er ist der Solist des 3. Klavierkonzerts von Ludwig van Beethoven, das in der „Schicksal“-Tonart c-Moll eine spannende Gegenüberstellung zwischen düsteren und hellen Momenten kreiert.

Beim diesjährigen Herbstkonzert dirigiert Thomas Schlerka

„Spannend an dem Orchester ist auch der Wechsel von Musikern, der immer mal stattfindet. Aus unterschiedlichen Gründen kann mal der eine, mal die andere nicht. Aber das tut der Qualität keinen Abbruch“, sagt Kunze. Auch der Dirigent wechsele öfter. Beim diesjährigen Herbstkonzert dirigiert Thomas Schlerka.

Robert Laube, der „musikalische Allesfresser“, ist von der Live-Atmosphäre immer wieder überwältigt. „Es ist etwas völlig anderes, ob man zu Hause Musik hört oder live dabei ist. Wenn man politische Untiefen umschifft, die Halle fertig gemacht, alle Hindernisse hinter sich und alle Vorbereitungen getroffen hat, ist das ein unglaubliches Ereignis, das Orchester hier zu hören. Ich habe sogar schon einmal ein Top-Spiel Dortmund gegen Bayern verpasst, weil ich hier die Rhein-Ruhr Philharmonie hören wollte“, gibt er zu. „Dieses Klangerlebnis ist so sexy.“

60 bis 70 Musiker werden auftreten

Beim Herbstkonzert werden 60 bis 70 Musiker auftreten, die die Stücke fleißig geübt haben. An fünf Wochenenden versammeln sie sich zur Vorbereitung auf das Konzert. Dann wird jeweils neun Stunden geprobt.

>>> HIER GIBT ES DIE KARTEN

Die begehrte Veranstaltung „Volksbank klassisch“ findet am Samstag, 23. November in der Henrichshütte statt. Die Karten werden in allen Filialen der Volksbank Sprockhövel ab Montag, 7. Oktober, verkauft. Die Abfolge der Komponisten: Maurice Ravel, Bernd Johannes Wolf, Richard Strauss, Ludwig van Beethoven und Johannes Brahms.

Solisten sind Inga Balzer (Sopran) und Bernhard Bücker (Klavier), Dirigent ist Thomas Schlerka.

Die Karten kosten 15 Euro, ermäßigt 13 Euro. Beginn der Veranstaltung ist um 20 Uhr.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben