Corona-Pandemie

Coronavirus: Zurzeit kein Corona-Fall im EvK Hattingen

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie hat es in Hattingen und dem EN-Kreis im EN-Kreis 1552 bestätigte Fälle gegeben (Stand Montag, 26. Oktober, 9 Uhr).

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie hat es in Hattingen und dem EN-Kreis im EN-Kreis 1552 bestätigte Fälle gegeben (Stand Montag, 26. Oktober, 9 Uhr).

Foto: Kay Nietfeld / dpa

Hattingen.  Die Inzidenzwerte für Hattingen und EN-Kreis erreichten am Montag neue Höchstwerte. Am EvK gibt es derzeit keinen Corona-Fall.

Die Inzidenzwerte für Hattingen und den Ennepe-Ruhr-Kreis haben am Montagmorgen neue Höchstwerte erreicht.

In Hattingen sind vier Erkrankte hinzugekommen, was eine Sieben-Tage-Inzidenz von nun 119,3 ergibt. Übers Wochenende war dieser Wert von 100,95 am Freitag über 113,8 am Samstag auf 117,47 am Sonntag angestiegen.

Nach dem Ausbruch im St.-Elisabeth-Krankenhaus in Niederwenigern mit zwölf Corona-positiven Patienten und drei betroffenen Mitarbeitern seien nun auch positive Fälle im Evangelischen Krankenhaus Hattingen sowie in der Reha-Klinik in Holthausen aufgetreten, teilt der Ennepe-Ruhr-Kreis mit: „Hier läuft die Kontaktpersonenermittlung sowie deren Testung“, heißt es in einer Pressemitteilung von Montag.

„Am Evangelischen Krankenhaus gibt es keinen Corona-Fall“, erklärt am Montagabend hingegen Maren Middeldorf, Sprecherin der Augusta-Kranken-Anstalt gGmbH – dem Klinikverbund, zu dem auch das Evangelische Krankenhaus gehört.

Am Dienstag kann der Kreis aufklären: Ein Patient des EvK sei positiv getestet, dann aber sofort verlegt worden. Beim Kreis tauchte er deshalb noch auf, während er schon längst nicht mehr im Evangelischen Krankenhaus war.

76 Neuinfektionen im Ennepe-Ruhr-Kreis gemeldet

202 Hattingerinnen und Hattinger, die sich mit dem Coronavirus infiziert hatten, gelten als gesundet. Zwei sind bisher verstorben.

Die Zahl der Infektionen ist im Ennepe-Ruhr-Kreis innerhalb der letzten 24 Stunden um 76 angestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz – die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner – liegt im Kreisgebiet bei 114,47 (Vortag 99,65). Damit gilt der Ennepe-Ruhr-Kreis weiterhin als Risikogebiet.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 30 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. Einer von ihnen wird intensivmedizinisch betreut und beatmet.

Insgesamt gibt es im EN-Kreis jetzt 1552 bestätigte Corona-Fälle

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie gibt es im EN-Kreis 1552 bestätigte Corona-Fälle (Stand Montag, 26. Oktober, 9 Uhr), von diesen gelten 1061 als genesen.

Die aktuell 472 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (6), Ennepetal (30), Gevelsberg (54), Hattingen (75), Herdecke (105), Schwelm (31), Sprockhövel (21), Wetter (34) und Witten (116).

19 Menschen aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis sind an oder mit dem Corona-Virus verstorben. Sie stammen aus Breckerfeld (1), Ennepetal (3), Gevelsberg (4), Hattingen (2), Herdecke (2), Schwelm (2), Sprockhövel (1), Wetter (2) und Witten (2).

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (17), Ennepetal (77), Gevelsberg (115), Hattingen (201), Herdecke (99), Schwelm (104), Sprockhövel (69), Wetter (81) und Witten (298).

Für die bestätigten Fälle sowie für begründete Verdachtsfälle ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 1398 (Vortag 1303) Personen im Kreis.

Newsletter und mehr Nachrichten aus Hattingen

>>> Aktuelle Fallzahlen, neue Verordnungen, neue Erkenntnisse der Impfstoff-Forschung: Das Corona-Update hält Sie auf dem Laufenden. Im Internet können Sie sich auf corona-newsletter kostenlos für den Newsletter anmelden.

>>> Mehr Nachrichten aus Hattingen und Sprockhövel

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben