Corona-Newsblog

Corona in Hattingen: 79-Jähriger ist der siebte Todesfall

Corona-Ausbreitung: Welchen Einfluss hat der Winter?

Wird es draußen kälter, hat es SARS-CoV-2 leichter als im Sommer. Das scheint zum einen an dem Virus selbst zu liegen, zum anderen am Wirt.

Beschreibung anzeigen

Hattingen.  Die Corona-Lage in Hattingen: Das Gesundheitsamt meldet 19 genesene Personen – aber auch den siebten Todesfall in Zusammenhang mit Corona.

Das Coronavirus bestimmt den Alltag, auch in Hattingen. Aktuell gilt eine Maskenpflicht in der gesamten Hattinger Fußgängerzone und in den schmalen Gassen der Altstadt.

„Die wichtigste Priorität liegt darin, die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus zu minimieren. Die Risikogruppen müssen weiterhin geschützt werden. Das kann nur passieren, indem jeder von uns Verantwortung übernimmt und vor allem soziale Kontakte in den nächsten Wochen meidet“, betont Bürgermeister Dirk Glaser.

Die Coronavirus-Pandemie hat Hattingen weiter im Griff. Hier lesen Sie die aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus in Hattingen in unserem Newsblog. Den Corona-Ticker für NRW lesen Sie hier , den für Deutschland hier .

  • Die Sieben-Tage-Inzidenz für den gesamten EN-Kreis (Stand: Freitag, 27. November, 9 Uhr) liegt zurzeit bei 136,37 (Vortag 124,96). Der Kreis bleibt damit Corona-Risikogebiet.
  • Für die Stadt Hattingen liegt die Inzidenz aktuell niedriger – am Freitag bei 82,66.
  • Aufgrund eines Beschlusses des Oberverwaltungsgerichts Münster gilt außerdem keine Quarantänepflicht mehr für Reiserückkehrer aus Risikogebieten.
  • Für Fragen rund um das Coronavirus ist eine Hotline des EN-Kreises als Bürgertelefon freigeschaltet. Die Telefonnummer lautet: 02333/4031449.

+++ Aktuelle Fallzahlen aus Ihrer Stadt, neue Verordnungen, neue Erkenntnisse der Impfstoff-Forschung: Das Corona-Update hält Sie auf dem Laufenden. Hier kostenlos für den Newsletter anmelden! +++

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 27. November

12.25 Uhr: Sieben weitere Menschen aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis sind an oder mit einer Infektion mit dem Coronavirus verstorben: eine 88-jährige Ennepetalerin, ein Mann aus Hattingen und eine Frau aus Schwelm (beide 79 Jahre), ein 83-Jähriger aus Sprockhövel sowie zwei Frauen (65 und 71 Jahre) und ein Mann (71 Jahre) aus Gevelsberg.

Unterdessen ist der Sieben-Tage-Inzidenzwert für die Stadt Hattingen auf 82,66 gesunken, der für den EN-Kreis indes auf 136,37 angestiegen.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 62 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. Fünf von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, vier beatmet. Die aktuell 549 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (17), Ennepetal (63), Gevelsberg (69), Hattingen (60), Herdecke (63), Schwelm (53), Sprockhövel (45), Wetter (34) und Witten (145).

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 26. November

14.35 Uhr: Wieder mehr Corona-Fälle in Hattingen: Neun Neuerkrankte von Mittwoch auf Donnerstag sorgen für ein Ansteigen der Sieben-Tage-Inzidenz auf 97,36. Dagegen ist der Wert für den gesamten EN-Kreis auf 124,96 gefallen.

Die Zahl der Infektionen im Ennepe-Ruhr-Kreis ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 65 angestiegen. In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 64 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. Neun von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, fünf beatmet.

Das Kreisgesundheitsamt ist aktuell in vier Hattinger Schulen (Erik-Nölting-Grundschule, Gesamtschul-Gebäude Lange Horst, Gymnasium Waldstraße und Berufskolleg) sowie in der Kita St. Josef aktiv.

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 25. November

15.30 Uhr: Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona: Verstorben sind eine 62-jährige Hattingerin und ein 35-jähriger Schwelmer. Die Zahl der Kreisbewohner, die mit oder am Corona-Virus verstorben sind, steigt damit auf 54, darunter sechs aus Hattingen .

Der Inzidenzwert für die Stadt Hattingen liegt unterdessen bei 82,66 – der für den Kreis bei 125,57. Stadt und Kreis bleiben damit weiterhin Corona-Risikogebiet.

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 24. November

14 Uhr: Zwei weitere Menschen sind im Zusammenhang mit Corona gestorben – ein 47 Jahre alter Wittener sowie ein 91-jähriger Gevelsberger.

Die Zahl der Kreisbewohner, die mit oder am Coronavirus verstorben sind, steigt damit auf 52. Sie stammen aus Breckerfeld (1), Ennepetal (5), Gevelsberg (6), Hattingen (5), Herdecke (23), Schwelm (2), Sprockhövel (3), Wetter (2) und Witten (5).

11.10 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenzwerte für Hattingen und den Ennepe-Ruhr-Kreis sinken wieder: Für die Stadt liegt der Wert am Dienstag bei 86,33, für den Kreis bei 129,89.

Zwei Erkrankte sind in Hattingen von Montag auf Dienstag hinzugekommen, fünf gelten als genesen. Daraus ergeben sich folgende Gesamtzahlen: 612 Hattingerinnen und Hattinger haben sich seit Ausbruch der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert – 536 von ihnen gelten inzwischen als genesen. Fünf Personen sind am oder mit dem Virus gestorben.

Die Zahl der Infektionen im gesamten EN-Kreis ist innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 36 angestiegen. Mit der Sieben-Tage-Inzidenz – also der Zahl der Neuinfektionen an den vergangenen sieben Tagen auf 100.000 Einwohner gerechnet – von 129,89 bleibt der Kreis Corona-Risikogebiet.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 41 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. Zwölf von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, fünf beatmet.

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 23. November

10.45 Uhr Die Corona-Zahlen für Hattingen und den EN-Kreis steigen wieder an . In Hattingen beträgt der Wert am Montag 97,36 , im gesamten Kreisgebiet liegt er bei 136,68 .

In Hattingen sind nach Angaben des Kreisgesundheitsamtes aktuell 74 Personen mit dem Coronavirus infiziert. In allen neun Städten des Kreises sind es zurzeit 631. Die Zahl der Infektionen ist im EN-Kreis innerhalb der letzten 24 Stunden um 36 angestiegen.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 44 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. Zehn von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, sechs beatmet.

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 22. November

11.25 Uhr: Ein weiterer Hattinger ist in Folge einer Corona-Infektion verstorben . Der 72-Jährige sei bereits am Donnerstagabend außerhalb des Kreisgebiets verstorben, meldet der Ennepe-Ruhr-Kreis am Sonntag. Damit steigt die Zahl der im Kreisgebiet an oder mit dem Corona-Virus verstorbenen Menschen auf 49, davon stammen fünf aus Hattingen. In der Stadt sind aktuell noch 71 Menschen erkrankt , 526 sind bereits genesen.

Im gesamten EN-Kreis gibt es 3.438 bestätigte Corona-Fälle, davon sind aktuell 622 infiziert, 2.767 gelten als genesen. Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 50 gestiegen . Damit sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz leicht auf 128,66 , am Vortag lag sie bei 130,82. In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind aktuell 36 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. 10 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, 6 beatmet.

Zudem gibt es wegen eines Beschlusses des Oberverwaltungsgerichts Münster am vergangenen Freitag eine Veränderung für Reiserückkehrer aus Risikogebieten . Sie müssen sich demnach nicht mehr in Quarantäne begeben und wer sich wegen der Einreise bereits in Quarantäne befand, muss diese nicht weiter fortsetzen. Grund dafür ist, dass das Gericht das System des Bundes zur Ausweisung von ausländischen Risikogebieten in Frage stellt. Die Quarantäne sei nicht gerechtfertigt, wenn das Ansteckungsrisiko der Gebiete nicht höher ist als hierzulande.

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 20. November

9.45 Uhr: Keine Veränderung beim Inzidenzwert für die Stadt Hattingen. Er liegt wie bereits am Donnerstag bei 82,66. Zwölf neue Corona-Fälle sind in den vergangenen 24 Stunden hinzugekommen.

Bei den Hattinger Schulen sind aktuell nur noch die Grundschule Niederwenigern , das Gesamtschul-Gebäude Lange Horst und die Realschule Grünstraße betroffen.

Die Zahl der Infektionen im EN-Kreis ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 78 angestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun bei 123,10 (Vortag 128,35).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 37 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. Elf von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, sieben beatmet.

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 19. November

11.35 Uhr Der Trend hält an, die Corona-Zahlen für Hattingen gehen zurück: Von Mittwoch auf Donnerstag ist ein Erkrankter hinzugekommen und 17 gelten jetzt als genesen. Der Inzidenzwert – das ist die Zahl der Neuinfektionen an den vergangenen sieben Tagen auf 100.000 Einwohner gerechnet – für die Stadt ist auf 82,66 gesunken und liegt damit zum ersten Mal seit dem 23. Oktober unter 100.

Die Zahl der Infektionen im gesamten Ennepe-Ruhr-Kreis ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 60 angestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt im Kreisgebiet- bei 128,35 (Vortag 134,83). Der Kreis bleibt somit Corona-Risikogebiet .

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 37 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. Neun von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, fünf beatmet.

9 Uhr: Das städtische Bürgerbüro an der Bahnhofstraße 48 bleibt auch in der kommenden Woche geschlossen: Eine Öffnung ist aufgrund von größeren krankheitsbedingten Ausfällen in Zusammenhang mit dem Coronavirus frühestens Ende November möglich. Alle Termine, die vom 23. bis 27. November vergeben wurden, müssen entfallen. Bürgerinnen und Bürger, die in dieser Zeit Termine hatten, können ihre Anliegen in der Zeit vom 4. bis zum 8. Januar 2021 nachholen, ohne sich vorher anzumelden. Neue Termine vergibt das Bürgerbüro erst wieder für den Zeitraum ab dem 11. Januar 2021.

Ab dem 23. November soll es aber einen erweiterten Service geben: Es steht ein Notschalter für dringende Angelegenheiten bereit, der ohne Termin aufgesucht werden kann. Möglich werden hier das Beantragen von Führungszeugnissen, die Abholung von Personal- und Reisepässen, die Ausstellung von vorläufigen Personal- und Reisepässen sowie die An- und Ummeldung sein. Es muss mit Wartezeiten gerechnet werden. Bei Nachfragen stehen die Beschäftigten des Bürgertelefons unter 204-4700 jeweils montags bis donnerstags von 8.30 bis 15.30 Uhr sowie freitags in der Zeit von 8.30 bis 12 Uhr zur Verfügung.

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 18. November

12.45 Uhr: Achtung: Die Maskenpflicht in der Hattinger Fußgängerzone und auf den engen Altstadtgassen gilt ab sofort nur noch an Werktagen (Montag bis Samstag) in der Zeit von 7 bis 19 Uhr! Dies ist Bestandteil der neuen Allgemeinverfügung des Ennepe-Ruhr-Kreises, die seit Mittwoch in Kraft ist.

Unterdessen ist der Inzidenzwert für die Stadt weiter leicht zurückgegangen. Er liegt für die vergangenen sieben Tage nun bei 102,87 . Aktuell sind 88 Hattingerinnen und Hattinger mit dem Coronavirus infiziert.

Die Zahl der Infektionen im gesamten EN-Kreis ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 39 angestiegen und liegt jetzt bei 657. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen an den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 134,83. Der EN-Kreis bleibt damit Corona-Risikogebiet .

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 37 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. 8 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, 5 beatmet.

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 17. November

12.10 Uhr: Der Teil-Lockdown zeigt Wirkung: Die Sieben-Tage-Inzidenz für die Stadt Hattingen ist am Dienstag auf 108,38 gesunken . Vergangenen Mittwoch lag der Wert noch bei 218.

Die Zahl der Infektionen im gesamten Ennepe-Ruhr-Kreis ist nach Angaben des Kreisgesundheitsamtes innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 59 angestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 134,83 (Vortag 141,31. Der EN-Kreis bleibt damit Corona-Risikogebiet .

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 36 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. Acht von ihnen werden intensivmedizinisch betreut , fünf beatmet.

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 16. November

12.10 Uhr: Das Kreisgesundheitsamt meldet, dass die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus infizierten Personen in Hattingen auf 145 zurückgegangen ist. Die Sieben-Tage-Inzidenz – der Wert derer, die sich an den vergangenen sieben Tagen infiziert haben, hochgerechnet auf 100.000 Einwohner – liegt konstant bei 150,63.

Im gesamten EN-Kreis ist die Zahl der Infektionen innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 16 angestiegen. Der Inzidenzwert liegt jetzt bei 141,31 (Vortag 151,49). Der Kreis gilt damit weiterhin als Risikogebiet.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 37 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. Sechs von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, drei beatmet.

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 15. November

10.55 Uhr: Die Maßnahmen des Teil-Lockdowns zeigen in Hattingen zwei Wochen nach Inkrafttreten offenbar Wirkung: Am Sonntag meldet das Kreisgesundheitsamt 154 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen – deutlich weniger als zuletzt. Der Inzidenzwert ist auf 150,63 zurückgegangen.

Im gesamten EN-Kreis sind aktuell 938 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, 59 mehr als am Samstag. Die Sieben-Tage-Inzidenz – die Zahl der Neuinfektionen an den vergangenen sieben Tagen auf 100.000 Einwohner gerechnet – liegt im Kreisgebiet bei 151,49 (Vortag 154,27).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 30 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung . Sieben von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, sechs beatmet.

Der Tod einer 66-jährigen Gevelsbergerin, die im Krankenhaus verstorben ist, lässt die Zahl der im Ennepe-Ruhr-Kreis an oder mit dem Coronavirus verstorbenen Menschen auf jetzt 48 ansteigen. In Hattingen sind vier Personen in Zusammenhang mit Corona gestorben.

Distanzunterricht für einzelne Schüler oder auch ganze Klassen gibt es in Hattingen an der Erik-Nölting-Grundschule, der Grundschule Niederwenigern, dem Gesamtschul-Gebäude Lange Horst, an der Realschule Grünstraße, dem Gymnasium Waldstraße und dem Berufskolleg,

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 14. November

Die Zahl der Infektionen im EN-Kreis ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 71 angestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 154,27 (Vortag 163,83).

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 13. November

10.15 Uhr: Signifikanter Rückgang der Sieben-Tage-Inzidenz für die Stadt Hattingen: Die Meldung des Kreisgesundheitsamts am Freitagmorgen ergibt einen Wert von 165,30 – und der liegt damit zum ersten Mal seit Tagen deutlich unter 200.

Die Gesamtzahl der Infektionen im EN-Kreis ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 94 angestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt damit im Kreisgebiet bei 163,83 (Vortag 176,48).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 30 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. Acht von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, sech beatmet. Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus ist um einen auf nunmehr 47 im EN-Kreis angestiegen.

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 12. November

12.50 Uhr: Leicht verbessert, aber immer noch kritisch ist die Lage in Hattingen: Es gibt zwölf Neuinfektionen, aber auch zehn Gesundete seit Mittwoch. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 203,90.

Die Zahl der Infektionen im gesamten EN-Kreis ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 89 angestiegen. Der Inzidenzwert liegt jetzt bei 176,48 (Vortag 179,26).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 32 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. Sieben von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, sechs beatmet.

Im Seniorenheim Parkanlage Nacken in Herdecke hat es einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit Corona gegeben. Verstorben ist ein 88-jähriger Bewohner. Insgesamt liegt die Zahl der im Ennepe-Ruhr-Kreis an oder mit dem Coronavirus verstorbenen Menschen damit bei 46

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 11. November

15.55 Uhr: Wegen Krankheit im Zusammenhang mit Covid-19 muss die Stadtbibliothek im Reschop Carré zum Schutz der Besucher und der Mitarbeitenden ihre Türen schließen. Am Montag, 16. November, soll sie wieder öffnen. Für ausgeliehene Medien entstehen keine zusätzlichen Mahngebühren , darauf weist die Stadt hin. Neue Medien können alternativ über die Onleihe ausgeliehen werden.

11:20 Uhr: Neun weitere Corona-Fälle meldet das Kreisgesundheitsamt für die Stadt Hattingen – damit sind aktuell 209 Personen mit dem Coronavirus infiziert . Der Inzidenzwert steigt auf 218,60 an – neuer Höchstwert!

Für den gesamten EN-Kreis ist die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 62 angestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt im Kreisgebiet bei 179,26 (Vortag 177,10) .

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 41 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. Sieben von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, sechs beatmet.

Auch in Hattingen sind einzelne Schüler oder Lehrer positiv auf das Coronavirus getestet worden, teilt der EN-Kreis mit. Distanzunterricht für einzelne Klassen war und ist die logische Folge. Ähnlich stellt sich das Ausbruchsgeschehen in den Kindertagesstätten dar.

In Hattingen sind folgende Schulen betroffen: Erik-Nölting-Grundschule, Grundschule Niederwenigern, Gesamtschule, Realschule Grünstraße, Gymnasium Waldstraße und das Berufskolleg . Zudem die beiden Kitas Poststraße und Südring .

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 10. November

14 Uhr: Wegen Corona-Infektionen sind bis auf Weiteres zwei städtische Einrichtungen auf Anordnung des Kreisgesundheitsamtes komplett geschlossen: Das Familienzentrum Südstadt ist bis einschließlich Freitag, 13. November, die Kita an der Poststraße noch bis einschließlich Mittwoch, 18. November.

13.15 Uhr: Heute gibt es wieder Corona-Zahlen für die Stadt Hattingen: Aktuell meldet das Kreisgesundheitsamt 200 Corona-Fälle für die Stadt - der Sieben-Tage-Inzidenzwert steigt damit auf einen neuen Höchststand von 213,09 an.

Im gesamten EN-Kreis ist die Zahl der Infektionen nach Angaben des Gesundheitsamtes innerhalb der letzten 24 Stunden um 48 angestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz – die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner – liegt im Kreisgebiet jetzt bei 177,10.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 39 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. sieben von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, fünf beatmet. Der Tod eines 87-jährigen Ennepetalers lässt die Zahl der im Ennepe-Ruhr-Kreis an oder mit dem Coronavirus verstorbenen Menschen auf 44 ansteigen.

11.30 Uhr: Das Bürgerbüro an der Bahnhofstraße 48 ist weiterhin geschlossen. Erst am Montag, 23. November, öffnet die Dienstelle der Stadt wieder für ihre Kunden – dann mit einem zusätzlichen Schalter für äußerst dringende Fälle sowie zum Abholen von Personal- und Reisepässen.

Bürgerinnen und Bürger, die Termine bis zum 20. November haben, können ihre Anliegen in der Zeit vom 7. bis zum 23. Dezember nachholen, ohne sich vorher anzumelden. Bei Nachfragen ist das Bürgertelefon unter der Rufnummer 204-4700 (montags bis donnerstags, 8.30 bis 15.30 Uhr, und freitags, 8.30 bis 12 Uhr) erreichbar.

9.30 Uhr: in Bäcker aus Hattingen sorgt mit offener Kritik an Corona-Maßnahmen für Unmut. Bürgermeister Glaser hält das Verhalten „für einen Skandal“. Hier geht es zu unserem Bericht .

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 9. November

17.45 Uhr: . Im Familienzentrum Südstadt ist eine Person positiv auf Covid-19 getestet worden, teilt die Stadt mit. Das Gesundheitsamt hat das Familienzentrum Südstadt bis zunächst Mittwoch, 11. November, geschlossen.

15.25 Uhr: Am Montag gibt es keine aktuellen Stadtzahlen vom Kreisgesundheitsamt für Hattingen – bekannt ist lediglich, dass es durch den Tod einer 66-jährigen Hattingerin jetzt vier Personen in der Stadt gibt, die an oder mit dem Coronavirus verstorbenen sind.

Was zudem mitgeteilt wurde: Die Zahl der Corona-Infektionen ist im gesamten EN-Kreis von Sonntag auf Montag um 64 angestiegen. Insgesamt sind aktuell 1049 Personen im Kreis infiziert.

Aus technischen Gründen sei es „leider nicht möglich, die genannten Daten wie gewohnt auch für die einzelnen Städte zu nennen“, heißt es in der Mitteilung des Kreises. „Der dafür notwendige Abgleich aus verschiedenen Datenbanken ließ sich nicht durchführen.“

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 8. November

10.20 Uhr: Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 2555 bestätigte Corona-Fälle, davon gelten 1504 als genesen. Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 103 gestiegen . Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 162,60 (Vortag 167,84).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 45 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. Sechs von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, vier beatmet.

Aktuell erkrankt sind in Hattingen 178 Personen .

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 6. November

12.30 Uhr: 33 neue Corona-Fälle in Hattingen! Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt nach der aktuellen Mitteilung des Kreisgesundheitsamtes wieder auf einen Wert von 196,55 an . Aktuell sind 157 Personen in Hattingen erkrankt.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den gesamten EN-Kreis – die Zahl der Corona-Neuinfektionen an den vergangenen sieben Tagen auf 100.000 Einwohner gerechnet – ist auf 160,13 angestiegen (Vortag 152,72). Die Zahl der Infektionen hat innerhalb der letzten 24 Stunden um 137 zugenommen .

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 55 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. Fünf von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, fünf beatmet, teilt der EN-Kreis mit.

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 5. November

16.25 Uhr: Nachdem in der städtischen Kita an der Poststraße eine Person positiv auf Corona getestet wurde und die Ergebnisse weiterer Tests beim Personal noch nicht vorliegen, wird die Einrichtung in Abstimmung mit dem Kreisgesundheitsamt auch am Freitag zu bleiben , teilt die Stadt mit. Sollten die Ergebnisse bis Sonntag nicht vorliegen, bleibt die Kita auch noch am Montag geschlossen.

10.25 Uhr: 20 neue Corona-Fälle! Die Sieben-Tage-Inzidenz für die Stadt Hattingen schnellt nach dieser Meldung des Kreisgesundheitsamtes am Donnerstagvormittag wieder in die Höhe und liegt nun bei 183,7 (Vortag: 156,14). Insgesamt gibt es in Hattingen zurzeit 139 Erkrankte.

Im gesamten EN-Kreis ist die Zahl der Infektionen innerhalb der letzten 24 Stunden um 87 angestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 152,72 (Vortag 141,00).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind aktuell 52 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. Fünf von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, vier beatmet.

Die aktuell 764 Erkrankten im EN-Kreis wohnen in Breckerfeld (20), Ennepetal (81), Gevelsberg (79), Hattingen (139), Herdecke (121), Schwelm (46), Sprockhövel (39), Wetter (42) und Witten (197).

8.45 Uhr: ist es amtlich: Die Maskenpflicht im Umfeld der weiterführenden Schulen ist aufgehoben – stattdessen wurde sie in der City auf weitere Altstadtbereiche und die gesamte Fußgängerzone ausgeweitet. Hier gibt es den Bericht und die detaillierte Liste.

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 4. November

17.10 Uhr: Die der Belegschaft der städtischen Kita an der Poststraße wurde eine Person positiv auf Corona getestet. Das Gesundheitsamt ist informiert und die Kontaktnachverfolgung läuft . Die Prüfung wird etwas Zeit beanspruchen und soll am Donnerstag abgeschlossen sein. Vorsorglich wird in Absprache mit dem Gesundheitsamt die Kindertageseinrichtung am heutigen Donnerstag geschlossen, teilt die Stadt mit.

14.20 Uhr: Die Stadt Hattingen will die Maskenpflicht rund um die weiterführenden Schulen wieder zurücknehmen. „Was in anderen Städten Sinn macht, hat sich bei uns nicht bewährt“, sagt Stadtsprecherin Susanne Wegemann gegenüber der WAZ. Zudem soll die Maskenpflicht im Bereich der Altstadt und der Fußgängerzone überarbeitet werden.

Die Stadt Hattingen schickt ihre Vorschläge noch im Laufe des Mittwochs an den EN-Kreis, der in den kommenden Tagen eine neue Allgemeinverfügung erlassen wird.

9.40 Uhr: Sechs neue Corona-Fälle meldet das Kreisgesundheitsamt für Hattingen – aber auch 13 Gesundete. Die Sieben-Tage-Inzidenz für die Stadt ist auf einen Wert von nunmehr 156,14 gesunken .

Und auch im gesamten EN-Kreis setzt sich diese Tendenz fort: Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 56 gestiegen – hier liegt die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen an den vergangenen sieben Tagen auf 100.000 Einwohner gerechnet, bei 141,00 (Vortag 149,02). Damit gilt der Ennepe-Ruhr-Kreis weiterhin als Risikogebiet.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind aktuell 45 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. Sieben von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, vier beatmet.

8 Uhr: In die von den Mitarbeitern des Ausländeramtes verlassenen Büros im Kreishaus ziehen seit Anfang dieser Woche Zug um Zug Beschäftigte ein, die als Kontaktermittler von coronapositiv Getesteten im Einsatz sind. Um diese Aufgabe bewältigen zu können, hat die Kreisverwaltung insgesamt 40 Stellen ausgeschrieben, die sehr zeitnah nach und nach besetzt werden.

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 3. November

14.15 Uhr: Später als üblich meldet der EN-Kreis die aktuellen Corona-Zahlen. In Hattingen ist von Montag auf Dienstag ein Infizierter hinzugekommen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt jetzt bei 187,37 .

Im gesamten Ennepe-Ruhr-Kreis ist die Zahl der Infektionen innerhalb der letzten 24 Stunden um 25 angestiegen. Hier liegt die Sieben-Tage-Inzidenz nun bei 149,02 (Vortag 157,66). Damit gilt der Ennepe-Ruhr-Kreis weiterhin als Risikogebiet.

Der Tod einer 96-jährigen Bewohnerin des Seniorenhauses Kirchende in Herdecke lässt die Zahl der im Ennepe-Ruhr-Kreis an oder mit dem Coronavirus verstorbenen Menschen auf 35 steigen.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 49 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. Fünf von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, vier beatmet.

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 2. November

17 Uhr: Die Zahl der Corona-Toten im Ennepe-Ruhr-Kreis ist am Montag um vier auf 34 gestiegen. Betroffen ist die Stadt Herdecke. Eine 76-jährige Frau und ein 83-jähriger Mann waren Bewohner des Seniorenhauses Kirchende, eine 86-jährige Frau und ein 85-jähriger Mann lebten zuletzt im Pflegeheim Parkanlage Nacken.

Zu Beginn der zweiten Schulwoche nach den Herbstferien befinden sich Klassen an zehn Schulen im EN-Kreis im Distanzunterricht. Betroffen sind die Grundschule Büttenberg (Ennepetal), die Realschule Gevelsberg, die Gesamtschule Hattingen in Welper , die Robert-Bonnermann-Grundschule und die Friedrich-Harkort-Schule (beide Herdecke), die Förderschule Hiddinghausen (Sprockhövel) sowie die Grundschule Bruchschule, die Gesamtschule Holzkamp, die Pestalozzi Schule, und die Otto-Schott-Realschule (alle Witten).

9.45 Uhr: 18 Neuinfizierte binnen 24 Stunden – der Corona-Inzidenzwert, die Zahl der Neuinfektionen an den vergangenen sieben Tagen auf 100.000 Einwohner gerechnet, ist in Hattingen auf 203,9 angestiegen.

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es seit Beginn der Pandemie 2058 bestätigte Corona-Fälle (Stand Montag, 2. November, 9 Uhr), von diesen gelten 1314 als genesen.

Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 89 gestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt im Kreisgebiet bei 157,66 (Vortag 154,27). Damit gilt der Ennepe-Ruhr-Kreis weiterhin als Risikogebiet.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 46 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. Sechs von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, vier beatmet.

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 1. November

11.20 Uhr: Für Hattingen werden am Sonntagvormittag 13 Corona-Fälle mehr als am Samstag gemeldet. Der Inzidenzwert für die Stadt liegt damit auf dem neuen Höchstwert von 183,54 .

Im EN-Kreis gibt es jetzt 1969 bestätigte Corona-Fälle (Stand Sonntag, 1. November, 9 Uhr). Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 63 angestiegen . Die Sieben-Tage-Inzidenz – das ist die Zahl der Neuinfektionen an den vergangenen sieben Tagen auf 100.000 Einwohner gerechnet – liegt im Kreisgebiet bei 154,27 (Vortag 144,09). Damit gilt der Ennepe-Ruhr-Kreis weiterhin als Risikogebiet.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 46 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung – fünf von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, vier beatmet.

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 31. Oktober

Das Gesundheitsamt des Ennepe-Ruhr-Kreises meldet 66 neue Corona-Fälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 144,09 (Vortag 143,47). Damit gilt der Ennepe-Ruhr-Kreis weiterhin als Risikogebiet.

In Hattingen sind 16 Neuinfizierte gemeldet. Der Inzidenzwert für die Stadt steigt auf 168,86 (Vortag 163,35) an.

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 30. Oktober

13.10 Uhr: Immer mehr Kitas im Ennepe-Ruhr-Kreis müssen ihre Türen vorübergehend für einzelne Gruppen oder komplett schließen , weil Kinder oder Erzieher positiv auf das Corona-Virus getestet worden sind, teilt der EN-Kreis mit. Derzeit sind zwölf Einrichtungen betroffen – darunter die Kita St. Georg in Hattingen und die Kita Schee in Sprockhövel .

Nachdem der Kreis das Tragen von Masken an Grundschulen empfohlen hat, erhielt der Krisenstab jetzt einen handgeschriebenen Brief der Klasse 4 b der Katholischen Weiltor-Grundschule St. Franziskus in Hattingen : „Lieber Krisenstab! Wir bedanken uns für eure Empfehlung“, schreiben die Kinder. Sie hätten sich in der Klasse über das Thema unterhalten. „Zum Schluss der Unterhaltung sind wir darauf gekommen, dass wir im Unterricht alle Masken tragen. Außer in Stillarbeiten.“ Unterschrieben von der gesamten Klasse plus Lehrerin. „Über diese nette Post haben wir uns sehr gefreut“, sagt Jana Ramme, Leiterin des Pandemie-Teams.

9.15 Uhr: Zum ersten Mal liegt die Zahl der neu bestätigten Corona-Fälle im EN-Kreis im dreistelligen Bereich. Für Freitag, 9 Uhr, meldet das Kreisgesundheitsamt 113 Neuinfizierte . Die Sieben-Tage-Inzidenz – die Zahl der Neuinfektionen an den vergangenen sieben Tagen auf 100.000 Einwohner gerechnet – liegt im Kreisgebiet bei 143,47 (Vortag 128,66). Damit gilt der Ennepe-Ruhr-Kreis weiterhin als Risikogebiet.

9.10 Uhr: Von Donnerstag auf Freitag hat es in Hattingen 26 neue bestätigte Corona-Fälle gegeben. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert ist damit auf einen neuen Höchstwert von 163,35 angestiegen.

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 29. Oktober

17.10 Uhr: Der Ennepe-Ruhr-Kreis erweitert mit einer neuen Allgemeinverfügung, die ab Freitag gilt, die Maskenpflicht in Hattingen. Ab sofort muss rund ums Schulzentrum Holthausen (Teile der Lindstockstraße, Halweg, Teile des Hölter Buschs, Feldmark und Am Kämpchen), an der Gesamtschule in Welper (Teilbereiche der Marxstraße, Starenstraße, Finkenstraße, Meisenweg, Teile der Lange Horst), am Gymnasium Waldstraße (Teilbereiche der Wald- und Friedrichstraße, Pilgerweg) sowie der Realschule Grünstraße (Teilbereiche der Grünstraße, Körnerstraße, Pestalozzistraße, Teile der Raabe- und Uhlandstraße) ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

11.30 Uhr: In Hattingen sind in den letzten 24 Stunden fünf Corona-Fälle hinzugekommen. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist aber zum ersten Mal seit längerer Zeit rückläufig und fällt von 154,18 am Mittwoch auf jetzt 132,15 .

9.05 Uhr: Das Kreisgesundheitsamt meldet am Dienstagmorgen, dass es einen dritten Todesfall in Hattingen gibt: Ein 68 Jahre alter Mann ist verstorben, der das Virus in sich trug. Damit gibt es im Ennepe-Ruhr-Kreis insgesamt 28 Todesfälle in Zusammenhang mit Corona.

In den vergangenen 24 Stunden hat es zudem 41 neue Infektionen mit dem Coronavirus gegeben (Stand Donnerstag: 29. Oktober, 9 Uhr). Die Sieben-Tage-Inzidenz im EN-Kreis ist damit auf 128,66 gesunken.

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 28. Oktober

16.35 Uhr: In Hattingen sind von Dienstag auf Mittwoch 23 bestätigte Corona-Fälle hinzugekommen . Die Sieben-Tage-Inzidenz ist damit noch einmal deutlich von 130,32 am Dienstag auf nun 154,18 angestiegen.

Nachdem das RKI am Morgen eine Inzidenz von 104,9 und somit einen Rückgang meldet, der EN-Kreis kurz darauf aber 131,97 und einen erneuter Anstieg mitteilt, versucht der Kreis die Diskrepanz zu erklären : „Grund scheint ein technisches Problem bei der automa­tischen Übermittlung zu sein“, erklärt die Pressestelle. Wichtig: Für das Inkraftsetzen und Veränderungen der Corona-Schutzmaßnahmen sind die Zahlen des Kreisgesundheitsamtes entscheidend . In Schwelm werden die amtlichen Werte ermittelt, die sogleich auch nach Berlin gemeldet werden.

9.15 Uhr: Das Kreisgesundheitsamt meldet am Mittwochmorgen 80 neue bestätigte Corona-Fälle . Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt damit auf einen Wert von 131,97 . Stadt Hattingen und der EN-Kreis bleiben Risikogebiet.

Corona in Hattingen: Der aktuelle Stand am 27. Oktober

9.30 Uhr: Für die Stadt Hattingen werden vom Kreisgesundheitsamt zehn bestätigte Corona-Fälle mehr als am Montag gemeldet. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert ist damit auf einen neuen Höchstwert von 130,32 angestiegen (Vortag: 117,47).

>>> Mehr Nachrichten aus Hattingen und Sprockhövel

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben