WEIHNACHTSMARKT

Blankensteiner Weihnachtsmarkt im Kerzenschein zieht an

Gute Stimmung herrschte am Stand des Aktivenkreises Holthauser Rosenmontagszug, der sehr schön weihnachtlich geschmückt war.

Foto: Volker Speckenwirth

Gute Stimmung herrschte am Stand des Aktivenkreises Holthauser Rosenmontagszug, der sehr schön weihnachtlich geschmückt war. Foto: Volker Speckenwirth

Hattingen.   Zum 24. Mal veranstaltete die Bürgergesellschaft Blankenstein ihren Weihnachtsmarkt. Führungen durch Ortskern besonders gefragt.

Der Duft von kandierten Äpfeln und gebrannten Mandeln liegt in der Luft. „O, du fröhliche“ tönt aus den Lautsprechern. Am festlich geschmückten Christbaum flackern die Lichter. Der 24. Weihnachtsmarkt in Blankenstein lockt auch in diesem Jahr mit nostalgischer Kulisse und einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm. Tanz- und Theatergruppen, Schulen und Kindergärten sorgen dabei für reichlich Abwechslung. Organisiert wird der Markt wieder traditionell von der Blankensteiner Bürgergesellschaft.

Gemütlich bummeln die Besucher zwischen den Ständen umher. Überall gibt es etwas zu bestaunen. Es ist winterlich kalt, die Temperaturen gehen gegen null. Vor dem Glühweinstand bildet sich eine lange Schlange. Langsam wird es dunkel. Ein besonderer Höhepunkt bahnt sich an: Die traditionelle Führung durch den historischen Ortskern beginnt gleich. Dabei zeigen Henning Nachtwacht und sein Kollege Andreas Eisenhut interessierten Besuchern die Sehenswürdigkeiten des Ortsteils.

Nikolaus verteilt Stutenkerle

Beide tragen lange Umhänge und lockere Hemden, haben Lanzen in den Händen und schwarze Hüte auf den Köpfen. „Das ist die traditionelle Kleidung eines Nachtwächters aus dem 14. Jahrhundert“, erklärt Henning Nachtwacht, der eigentlich Sandmann heißt. „Wir wollen mit den Teilnehmern eine kleine Zeitreise unternehmen“, fügt Andreas Eisenhut alias Andreas Reese an.

Gewinnspiel für die Kleinsten

Weitere Attraktionen gibt es auf dem Weihnachtsmarkt insbesondere für Kinder: So können die Kleinsten zum Beispiel an einem besonderen Gewinnspiel teilnehmen. Wer ein Kreuzworträtsel richtig löst, hat die Chance auf einen der begehrten Preise. Diese hängen in großen Kugeln am Christbaum. „In diesem Jahr erwartet den Gewinner ein Kinogutschein“, verrät Siegfried Schade, zweiter Vorsitzender der Blankensteiner Bürgergesellschaft. Er kümmert sich vor allem um das Kinderprogramm. „Besonders viel Spaß macht es, wenn ich mich als Nikolaus verkleide und Stutenkerle verschenke“, erzählt er begeistert.

Manche reisen von weit her an

Über die Jahre ist der Weihnachtsmarkt in Blankenstein zur Tradition geworden. Keiner möchte mehr darauf verzichten. „Die Leute hier in der Umgebung freuen sich einfach über den besonderen Rummel“, hat Schade beobachtet. „Manche Besucher reisen sogar eigens von weit her an.“ Auch für die Besucher Simon (17) und Leonie (18) gehört der Markt einfach zur Vorweihnachtszeit dazu. „Wir kommen jedes Jahr hier her“, berichten sie. „Der Markt ist vielleicht nicht so groß wie einiger in der Nachbarschaft, aber dafür umso schöner. Klein, aber fein eben.“

Drei Stände verblüffen mit Kuriositäten

Kuriositäten gibt es auf dem Weihnachtsmarkt in Blankenstein immer wieder. Auch in diesem Jahr fallen drei Stände ganz besonders auf. Die einen verkaufen Frösche aus Plüsch, die anderen Kugelschreiber und Schmuckstücke aus Holz. Auch das so genannte „Teemobil“, ein als Teestube getarnter kleiner Wohnwagen, sorgt bei den Besuchern für Verblüffung. Von außen ist das Gefährt eher unauffällig. Blau-weiß-gestreift und besonders winzig. Drinnen ist es kuschelig warm und es riecht nach frisch aufgebrühtem Tee.

Seit vier Jahren sind Marianne Weber und Klaus Schlamann mit ihrem Teemobil auf Weihnachtsmärkten unterwegs. Zum Angebot gehören vor allem saisonale Produkte. So gibt es Teesorten wie Kirmes-Mandel, Orangenplätzchen und Winterkräuter zu kaufen. Der Stand von Bettina Zünkeler ist nicht weniger außergewöhnlich, vor ihrer Froschbude hat sich eine kleine Menschentraube gebildet. Jeder versucht, ein Kuscheltier von ihr zu ergattern. Der Frosch ist das Symbol für ihre hauseigene Marke. Im Rahmen ihrer „Mama-Wellness-Therapie“ bietet sie Massagen, Fußpflege- und Kosmetikbehandlungen für Schwangere und junge Mütter an.

Christian Mrozek verkauft auf dem Markt selbst geschnitzte Kugelschreiber, Ketten, Armreifen und Ringe. Allesamt Unikate. „Die einzelnen Komponenten sind hochwertig und haben eine lange Lebensdauer“, wirbt der Aussteller. In diesem Jahr ist er zum ersten Mal in Blankenstein auf dem Weihnachtsmarkt und seine Produkte finden bereits jetzt großen Anklang.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik