ALTSTADT-HÄPPCHEN

Besucher loben die ersten Hattinger Altstadt-Häppchen

Sabri Arslan (38) von Pintxos schnipselt kunstvoll hauchdünne Scheibchen vom Iberico-Schinken.

Sabri Arslan (38) von Pintxos schnipselt kunstvoll hauchdünne Scheibchen vom Iberico-Schinken.

Foto: Fischer

hATTINGEN.   Hattinger nennen das Konzept der Veranstaltung hervorragend. Manche finden es sogar besser als den Kulinarischen Altstadtmarkt .

Schlemmend durch die Altstadt bummeln – das ist es, was die Besucher an der Veranstaltung Altstadt-Häppchen „so toll“ finden. „Man hängt nicht an einer Stelle fest, sondern hat immer einen anderen Blick auf die Stadt“, ist das Zwischenfazit von Sandra und Anke, die gerade bei Pintxos kleine Köstlichkeiten probieren. Schade finden die zwei nur, dass so viele Geschäfte im oberen Teil der Altstadt schon am späten Nachmittag geschlossen haben. „Da hätten wir gerne noch geshoppt“, sagen die Bankkauffrauen in Kauflaune.

Vor allem die Blutwurst mit karamellisierten Zwiebeln und Wachtelei für 2,50 Euro hat es den Besuchern angetan. Und dazu noch gratis der charmante Sabri Arslan (38), der Cortador, wie er sich nennt. Das heißt auf spanisch Schinkenschneider – und genau das macht er an diesem Samstagnachmittag. Er schnipselt kunstvoll hauchdünne, feine Scheibchen von einem riesigen iberischen Schinken und präsentiert seine Kunst direkt vor den Augen der Gäste. Dass da super Stimmung angesagt ist, verwundert nicht.

Schlemmer-Rundtour macht Spaß

Auch das Ehepaar Monika Gennies-Grazek (53) und Ehemann Peter Grazek (55) genießt das spanische Kristallbrot und den Manche-go-Käse mit Quitte, Himbeeren, geröstetem Sesam und Himbeer-Vinaigrette – für 2,50 Euro.

Eine tolle Idee, diese Altstadt-Häppchen“, finden auch Marianne Wilhelmsen (75) und Erich Rau (76), die vorm Café Am sitzen und „Futtern wie bei Muttern“ genießen. „Köstlich ist das, hier probieren Sie mal“, zeigt sich die 76-Jährige von ihrer spendablen Seite. Sie schlemmt gerade Röstitaler Toscana mit Rucola, getrockneten in Olivenöl eingelegten Tomaten und Schafskäse für 4,90 Euro.

So wird die Zeit bis zum Weihnachtsmarkt nicht so lang

Die Idee der Veranstaltung finden die Besucher ausnahmslos hervorragend. „Da wird die Zeit bis zum Weihnachtsmarkt nicht so lang.“ Durch die Altstadt schlemmen sich auch die beiden Ehepaare Sven und Claudia Gabriel (beide 46) und Werner Häbler (53) mit seiner Frau Daniela Schmitz-Häbler. Alle sind seit 1993 eng befreundet und genießen gerne ihre Freizeit zusammen.

Die vier schlemmen sich durch die angebotenen Stationen und finden die Altstadt-Häppchen viel besser als den Kulinarischen Altstadtmarkt. „Der ist mittlerweile in seinen Preisen so hoch, dass es keinen Spaß mehr macht“, sagt die Hattingerin Claudia Gabriel, die alle Veranstaltungen in ihrer Heimatstadt bestens kennt. Die Gruppe ist mittlerweile in der Kaffee- und Kneipenbar Vollmond angelangt und sitzt direkt im Schatten der St.-Georgs-Kirche.

Genuss in Ruhe zu fairen Preisen

Hier haben Sven und Claudia auch geheiratet, hier fühlen sie sich wohl. „So eine Schlemmer-Rundtour durch die Altstadt zu machen, das macht schon Spaß“, finden auch Werner und Daniela, die mittlerweile in Dortmund wohnen, sich aber immer gerne in Hattingen aufhalten. Die Altstadt-Häppchen stoßen allgemein auf große Zustimmung, Genuss in Ruhe zu fairen Preisen zum richtigen Zeitpunkt im Jahr und ohne großes Halligalli.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben