Feuerwehr

Bäume stürzen durch Sturmböen auf Hattinger Straßen

Foto: Hendrik Steimann

Hattingen.   Die stürmischen Böen wehten in Hattingen mehrere Bäume um. Die Feuerwehr musste deshalb am Wochenende mehrfach ausrücken.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu vier wetterbedingten Einsätzen rückte die Hattinger Feuerwehr am vergangenen Wochenende aus. Stürmische Böen hatten mehrere Bäume umstürzen lassen.

Schon am Freitagabend stürzte ein Baum auf die Fahrbahn der Oberstüterstraße. Hier brauchten die Einsatzkräfte nicht mehr tätig werden, da bei Eintreffen bereits ein Anwohner den Baum von der Straße entfernt hatte, berichtet die Feuerwehr jetzt.

Am Samstagabend rückten die Einsatzkräfte zur Herrmannstraße aus. Hier lag ein Baum über der gesamten Fahrbahnbreite. Nachdem die Einsatzstelle ausgeleuchtet war, konnten die Rettungskräfte das Hindernis mit einer Motorsäge zerkleinern und beiseiteräumen.

Am Sonntag entfernten die Einsatzkräfte einen umgestürzten Baum von der Fahrbahn des Blumenwegs. An der Brandstraße musste ein Gullyeinsatz gereinigt werden, da die Fahrbahn durch die starken Regenfälle überschwemmt war.

Alarm an der Werksstraße

Nahezu zeitlich wurden zudem die First-Responder-Einheiten der Löschzüge Elfringhausen und Niederwenigern am Sonntagnachmittag alarmiert. Ausgerückt sind die speziell ausgebildeten Einsatzkräfte zu jeweils medizinischen Notfällen in den Stadtteilen. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wurden die Patienten versorgt, meldet die Feuerwehr.

Um 23.18 Uhr meldete ein Sicherheitsdienst eine ausgelöste Brandmeldeanlage in einem Firmengebäude an der Werksstraße. Ausgerückt sind die hauptamtlichen Kräfte und der Löschzug Nord. Vor Ort wurde das gesamte Gebäude durch Einsatzkräfte der Feuerwehr kontrolliert. Der Grund für die Auslösung konnte jedoch nicht ermittelt werden. Daher wurde die Einsatzstelle nach 45 Minuten an einen Mitarbeiter des Unternehmens übergeben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben