Unfall

Auto überschlägt sich an Bushaltestelle in Hattingen

Ein Auto überschlug sich am Freitag auf der Bredenscheider Straße in Hattingen.

Ein Auto überschlug sich am Freitag auf der Bredenscheider Straße in Hattingen.

Foto: Jan Mark Heller/ Feuerwehr Hattingen

Hattingen.   Zu einem Unfall werden Feuerwehr und Polizei am Freitag gerufen. Ein Auto hat sich überschlagen. Der Fahrer hat nach ersten Erkenntnissen Glück.

Zu einem Verkehrsunfall an der Bredenscheider Straße rückte die Hattinger Feuerwehr am Freitagmorgen um 9.03 Uhr aus. Gemeldet war zunächst ein Unfall mit einer eingeklemmten Person, berichtet Feuerwehrsprecher Jens Herkströter.

Im Bereich einer Bushaltestelle zwischen Waldweg und Hattinger Straße lag ein Auto auf dem Dach. Als die Feuerwehr eintraf, wurde der Fahrer bereits durch die Kräfte des Rettungsdienstes versorgt. Im Fahrzeug befanden sich keine weiteren Personen, so die Feuerwehr.

Hindernis auf der Straße, Auto gerät ins Schleudern

Deren Einsatzkräfte sicherten die Einsatzstelle ab, stellten den Brandschutz sicher und streuten auslaufende Betriebsmittel ab. Da es sich um einen Alleinunfall handelte, waren keine weiteren Maßnahmen erforderlich, berichtet Herkströter.

Die Polizei teilt mit, der Unfallfahrer, ein 21-jähriger Sprockhöveler, sei in Fahrtrichtung Hattingen unterwegs gewesen. Als die Fahrzeuge vor ihm stark abbremsten, habe auch er gebremst, sei dabei ins Schleudern geraten und mit seinem schwarzen Hyundai Atos gegen den Bordstein geprallt. Dabei überschlug sich der Wagen.

Der 21-jährige stieg ohne fremde Hilfe aus und verletzte sich nur leicht. Am Pkw des jungen Mannes entstand jedoch Totalschaden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben