Foto-Forum

Ausstellungsort für Hattinger Hobbyfotografen

Peter Klusmann, Alexandra Gerlach und Maurice Matern eröffnen das Foto-Forum im Reschop Carré, bei dem jeder seine Bilder präsentieren kann.

Foto: Fischer

Peter Klusmann, Alexandra Gerlach und Maurice Matern eröffnen das Foto-Forum im Reschop Carré, bei dem jeder seine Bilder präsentieren kann.

Hattingen.   In Reschop Carré ist das Foto-Forum gestartet. Auf drei Bildschirmen werden ab sofort im monatlichen Wechsel Bilder von Hattingern gezeigt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein neues Projekt läuft ab sofort im Reschop Carré. Auf drei Monitoren in der unteren Etage laufen Bilder von Hattinger Fotografen. Ambitionierte Amateure können je einen Monat lang Fotos zu ganz verschiedenen Themen über die drei Bildschirme schicken und sie damit öffentlich präsentieren.

„Jeweils für einige Sekunden laufen die Bilder über den ersten, dann über den zweiten und den dritten Monitor, so dass man genug Zeit hat, die Fotos auf sich wirken zu lassen“, sagt Udo Schnieders, Marketingleiter der Sparkasse, die das Projekt unterstützt.

In Geschäftszeiten zu sehen

Die Idee zum Foto-Forum stammt von den Hattinger Fotografen Peter Klusmann, Alexandra Gerlach und Maurice Matern. Klusmann und Alexandra Gerlach haben mehrfach erfolgreich beim ­Foto-Wettbewerb zum Sparkassenkalender mitgemacht und daher den Marketingleiter des Instituts schnell von ihrer Idee überzeugen können. Begeistert war auch Jörg Waldrich, Leiter des Reschop Carrés, so eine Ausstellung mit laufenden Bildern zu installieren. Mit ins Boot genommen wurde dann auch ein dritter Sponsor, Ulrich Lehmacher von der Lehmacher-Kommunikationstechnik. Alle hoffen nun, dass die Ausstellung ein Dauerbrenner wird.

Die Bilderausstellung läuft mit Beginn der Geschäftszeiten automatisch an und endet mit Geschäftsschluss. Zum Start des Projekts werden Bilder von Peter Klusmann gezeigt. Ganz lokal werden es Fotos von Hattingen und Umgebung sein, denn das Motto lautet „Hattinger für Hattingen“.

Bilder der Stadtgeschichte

Es sind noch nicht gezeigte Fotos der Stadtgeschichte, Industrie und der Ruhrlandschaft. „Wir wollten einen Ausstellungsort, an dem viele Menschen vorbeikommen und hoffen, dass die Passanten die Idee annehmen“, sagt Schnieders. Auf Infotafeln wird erklärt, worum es bei der Ausstellung geht, die – wenn sie angenommen wird – eine Dauerausstellung werden soll. Vier Wochen jeweils werden Bilder eines Fotografen gezeigt, dann wechselt die Ausstellung.

Die drei Fotografen Peter Klusmann, Alexandra Gerlach und Maurice Matern werden mit der Präsentation ihrer Bilder den Anfang machen. Es können sich aber alle Hattinger melden, die gerne ausstellen wollen.

>>> So kann jeder mitmachen

Mitmachen kann bei der Ausstellung jeder. Gefragt sind kreative Ideen und der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Es können zum Beispiel Tiere sein, Landschaften oder alte Fotos von Hattinger Motiven und dieselben Objekte neu fotografiert oder ganz andere Ideen.

Wer Lust hat, mitzumachen, kann eine E-Mail schreiben an: foto-forum-hattingen@gmx.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik