Hattingen. Die Pläne für den Moschee-Neubau in Hattingen liegen vor. Jetzt gibt es klare Forderungen an Ditib-Gemeinde und den Vorstand zum Hamas-Angriff.

„Jahrhundert-Projekt!“ – „Zeichen für die Welt-Offenheit der Gesellschaft!“ – „Außergewöhnlich und historisch bedeutendes Bauwerk!“ Ja, dem Moschee-Neubau der Ditib-Gemeinde Hattingen an der Martin-Luther-Straße wird mit Freude entgegengeblickt. Doch es gibt auch Forderungen an den Vorstand.