SCHULANFÄNGER

61 i-Dötzchen hat die Heggerfeld-Schule in Hattingen-Mitte

Ohne Schultüten keine Einschulung - auch für die i-Dötzchen an der Grundschule Heggerfeld in Hattingen-Mitte gab es natürlich welche.

Ohne Schultüten keine Einschulung - auch für die i-Dötzchen an der Grundschule Heggerfeld in Hattingen-Mitte gab es natürlich welche.

Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Hattingen.  Die Grundschule Heggerfeld in Hattingen-Mitte begrüßt gleich drei neue i-Dötzchen-Klassen. Alles Wissenswerte zur Schule lesen Sie hier.

In der Gemeinschaftsgrundschule Heggerfeld werden zurzeit 217 Kinder aus vielen verschiedenen Ländern in insgesamt zehn Klassen unterrichtet. Diese Vielfalt der Kulturen sei eine „spannende Bereicherung“, sagt das Kollegium.

„Heggermäuse“ erleichtern den Übergang

Seit mehreren Jahren arbeitet die Schule an der Blankensteiner Straße 24 eng mit den benachbarten Kindertagesstätten zusammen.

Um den Kindern den Übergang von der Kita in die Grundschule zu erleichtern, gibt es etwa die „Heggermäuse“. In dieser Gruppe können die zukünftigen Schulanfänger schon mal „Schulluft“schnuppern und werden auf den bevorstehenden Wechsel gut vorbereitet.

Großen Wert legt das Team der Heggerfeldschule um Nadja Bischoff als Vertretung der Schulleitung auf die Förderung besonderer Begabungen.

XXL-Stunden in Mathematik, Naturwissenschaften und Kunst

In so genannten XXL-Stunden werden Kinder mit besonderen Interessen und Fähigkeiten in den Bereichen Mathematik, Naturwissenschaften und Kunst über die normalen Unterrichtsinhalte hinaus gefordert.

Weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist die Kinder-Musical-Gruppe der Grundschule Heggerfeld. Pro Schuljahr studiert die Musicalgruppe zwei unterhaltsame und kindgerechte Musicals ein und führt diese unter anderem der Schulgemeinde und in der Vamed-Reha-Klinik in Holthausen auf.

Im „Rucksackprojekt“ üben Eltern, wie sie die sprachlichen Fähigkeiten ihrer Kinder verbessern können

Auch Integration und Förderung haben eine lange Tradition an der Heggerfeldschule. Seit einigen Jahren werden dabei auch Eltern mit einbezogen. Im „Rucksackprojekt“ etwa üben die teilnehmenden Eltern, wie sie die sprachlichen Fähigkeiten ihrer Kinder verbessern können.

Die Schule bietet zwei verschiedene Betreuungsformen an. Neben der verlässlichen Betreuung von acht bis eins gibt es auch den Offenen Ganztag, in dem Kinder von 7 bis 17 Uhr betreut werden können.

Anmeldung von Schulanfängern für das Schuljahr 2020/2021: 4. bis 8. November, genaue Termine werden von der Schule vergeben. Kontakt: 95 06 45 (Terminabsprache ist erforderlich).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben