Polizei

Hagen: Fliegende Untertasse am Abend über Emst unterwegs?

Eine „fliegende Untertasse“ in Emst? Die Polizei konnte zumindest das Haus ermitteln, aus der der Gegenstand geflogen kam.

Eine „fliegende Untertasse“ in Emst? Die Polizei konnte zumindest das Haus ermitteln, aus der der Gegenstand geflogen kam.

Foto: Michael Kleinrensing / WP

Emst.  Kurioser Polizei-Einsatz auf Emst: Ist dort tatsächlich eine Autofahrerin mit einer fliegenden Untertasse kollidiert? Die Ermittlungen laufen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Waren am frühen Donnerstagabend auf Emst tatsächlich fliegende Untertassen unterwegs? Endgültig ist dies nicht auszuschließen, die Ermittlungen der Polizei sind noch nicht abgeschlossen.

Gesichert ist bislang lediglich, dass am Donnerstagabend eine 51-jährige Frau mit ihrem Opel durch das Wasserlose Tal in Richtung Volmestraße fuhr. Gegen 18.25 Uhr sah sie aus der Luft ein dunkles, unbekanntes Flugobjekt auf sich zukommen, das auf ihrem Autodach aufschlug und anschließend auf der Fahrbahn hinter ihr zersprang.

Fliegende Untertasse: Porzellan fliegt aus einem Haus in Hagen

Es stellte sich heraus, dass es sich um einen Porzellangegenstand – vielleicht sogar eine fliegende Untertasse – handelte, den vermutlich jemand aus dem Fenster eines Hauses geworfen hatte.

Gemeinsam mit der Polizei identifizierte die Frau die Immobilie, aus der der Gegenstand mit großer Wahrscheinlichkeit geworfen wurde. Ob es sich dabei um einen üblen Scherz oder eine handfeste Auseinandersetzung handelte, bei der am Ende auch Porzellan flog, muss seitens der Polizei noch geklärt werden. Am Dach des Opels entstand zumindest ein leichter Sachschaden.

Weitere aktuelle Nachrichten aus Hagen:

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben