Einzelhandel

Hagen: Bastelbedarf und Partyartikel bei „Mc Günstig“

Hat den ehemaligen Idee-Creativ-Markt in der Elberfelder Straße 64 übernommen: Metin Kural, dessen Geschäft am 18. Januar unter dem Namen „Mc Günstig – Creativ- und Schnäppchenmarkt“ eröffnet.

Hat den ehemaligen Idee-Creativ-Markt in der Elberfelder Straße 64 übernommen: Metin Kural, dessen Geschäft am 18. Januar unter dem Namen „Mc Günstig – Creativ- und Schnäppchenmarkt“ eröffnet.

Foto: Michael Kleinrensing / WP

Hagen-Mitte.  Aus dem früheren Idee-Creativ-Markt in der Hagener City wird Mc Günstig -Creativ- und Schnäppchenmarkt. Und was bietet Metin Kural dort an?

Noch stehen ausgepackte Kartons und Werkzeugkisten in den Gängen, doch nicht mehr lange: Am Samstag, 18. Januar, eröffnet das Geschäft „Mc Günstig – Creativ-und Schnäppchenmarkt“ in der Elberfelder Straße 64. Im ehemaligen Idee-Creativ-Markt geht Unternehmer Metin Kurat mit seinem neuen Laden für Künstler-, Schul- und Bastelbedarf auf 500 Quadratmeter Verkaufsfläche an den Start – mit ähnlichem, allerdings etwas erweitertem Sortiment wie bislang.

Vor elf Jahren zur Selbstständigkeit entschlossen

Zur Erinnerung: Mitte Dezember gaben Ingrid und Heinz-Walther Gesell, die 36 Jahre lang den Idee-Creativ-Markt – ein Fachgeschäft für Hobbyartikel und Künstlerbedarf – geführt haben, aus Altersgründen den Betrieb auf.

Metin Kurat erfuhr im Vorfeld von den Plänen des Ehepaares Gesell, nahm Kontakt zu den beiden und zum Hauseigentümer auf und mietete das Ladenlokal in Nähe des Theaters für seine Zwecke. Der gelernte Orthopädieschuhmacher betreibt seit einigen Jahren bereits ein Geschäft für Schul- und Schreibbedarf und etliches mehr in Dortmund-Benninghofen. Der 35-Jährige hat türkische Wurzeln und hat sich vor elf Jahren zur Selbstständigkeit entschlossen. „Ja, in solch einem Geschäft muss man ein Allrounder sein“, lächelt der Unternehmer.

Unterstützt wird er im Hagener Geschäft von sechs Mitarbeitern, darunter zwei Frauen, die er vom Ehepaar Gesell übernommen hat. Eine der Angestellten aus der Idee-Creativ-Markt-Zeit ist Angelina Goldau: „Ja, ich bin froh, hier weiterarbeiten zu können, schließlich ist mir die Branche total vertraut“, versichert die gelernte Einzelhandelskauffrau, beim Einräumen der Regale und Fächer.

Kein Ein-Euro-Shop

Was Metin Kural wichtig ist? „Ich betreibe keinen Ein-Euro-Shop, sondern ein Fachgeschäft. Wir verkaufen reguläre Ware. Lediglich flankierend bieten wir günstige Sonderposten an. In dem wechselnden Sortiment finden die Kunden zum Beispiel Retouren oder Artikel aus Überproduktionen.“

Was man auf der Verkaufsfläche nun auch findet? Zum Beispiel führende Marken wie Pelikan, Lamy, Edding und Staedtler aus dem Schreibwarenbereich. „Und ich biete eine große Auswahl an Büromaterial an“, sagt Metin Kural, „außerdem auf 80 Metern Regalfläche Wolle und Handarbeitsmaterialien.“ Ja, er sei mit seinem Sortiment sehr breit aufgestellt, „ich verkaufe an die 20.000 Artikel.“ Neu in seinem Angebot sind auch Partyartikel wie Girlanden und Luftballons, Dekoartikel wie Geschenkschachteln und Spielzeug.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben