Bürgerservice

Zum Bürgeramt Gladbeck geht es nur noch mit festem Termin

Auf dem Schild an der Information im Bürgeramt steht es: Wer online einen Termin vereinbart hat, kann ohne Anmeldung im Wartebereich Platz nehmen und wird dann – zeitnah – aufgerufen.

Foto: Heinrich Jung

Auf dem Schild an der Information im Bürgeramt steht es: Wer online einen Termin vereinbart hat, kann ohne Anmeldung im Wartebereich Platz nehmen und wird dann – zeitnah – aufgerufen. Foto: Heinrich Jung

Gladbeck.   Stundenlanges Warten soll es mit Einführung der neuen Struktur nicht mehr geben. Zudem verstärken schon bald zwei weitere Mitarbeiter das Team.

Das Bürgeramt stellt sich neu auf. Es lief lange Jahre nicht rund an dieser stark frequentierten Servicestelle der Stadtverwaltung. Stundenlange Wartezeiten nervten die Bürger, die dann ihren Frust an den Mitarbeitern abließen.

Die waren sowieso schon gestresst, weil durch Änderungen im Bundesmeldegesetz mehr und kompliziertere Vorgänge auf den Schreibtischen der Behörde landen. Kein Gladbecker Phänomen übrigens, sondern Schwierigkeiten, mit denen auch andere Städte zu kämpfen haben. Neue Strukturen sollen nun in Gladbeck einen reibungsloseren Ablauf gewährleisten.

Die Wartezeiten fallen weg

Einen neuen Pass, eine Ausweis-Verlängerung, Führerscheinangelegenheiten, Beglaubigungen – all dies gibt es seit Mitte Mai nur noch nach vorheriger Terminabsprache.

Das hat den Vorteil: Wer sich termingemäß im Bürgeramt einfindet, der muss in der Regel kaum warten. Außer: Der Termin davor läuft aus unvorhersehbaren Gründen ein wenig aus dem Ruder. Die Möglichkeit, am Ticketautomaten im Bürgeramt noch einen Termin für den Tag zu ziehen, entfällt komplett.

Online sollen Termine von nun an vor allem vereinbart werden. Dafür, so Ordnungsamtsleiter Gregor Wirgs, wird die größte Zeitkapazität zur Verfügung gestellt. Ein kleineres Zeitfenster bleibt aber auch noch, um zusätzlich Termine für den Tag auszumachen. Das geht nur noch telefonisch oder an der Information vom Bürgeramt.

„Andere Bürgerämter arbeiten schon so“

„Andere Bürgerämter, in Gelsenkirchen zum Beispiel, arbeiten schon so. Und, nach einer gewissen Zeit der Umstellung, läuft es dort auch reibungslos“, erklärt Wirgs. In der Phase der Umstellung befindet sich die Gladbecker Behörde aktuell. Das heißt, es ruckelt manchmal noch an der ein oder anderen Stelle. Und die Bürger, die müssen sich noch auf die neue, verlässlichere Terminvergabe einstellen.

„Wir müssen immer wieder, und das auch noch intensiver als bisher geschehen, darüber informieren, damit möglichst alle Bürger von den neuen Strukturen erfahren“, sagt Gregor Wirgs.

So ein Termin, sagt Wirgs, sei ja eine gut kalkulierbare Sache, da kein Ausweisdokument „plötzlich, über Nacht“ abläuft. Also: Alle Dokumente einfach rechtzeitig vor Reisebeginn noch einmal prüfen.

„Wir haben rasch einen vorläufigen Pass ausgestellt“

Aber selbst bei allergrößter Zeitnot – der Blick in den Pass erfolgt tatsächlich erst am Tag vor dem Abflug – könne das Amt noch helfen. „Das hatten wir schon“, erzählt Wirgs, „der Mann konnte sein Flugticket mit dem Datum vom nächsten Tag vorlegen und wir haben rasch einen vorläufigen Pass ausgestellt.“ In so einem Fall solle man sich dann allerdings nicht beschweren, wenn man einige Wartzeit kalkulieren muss.

Parallel zu den neuen Strukturen wird das Bürgeramt auch personell verstärkt. Ein Azubi, der im nächsten Jahr fertig ist, arbeitet bereits dort. Das Personalauswahlverfahren für eine weitere Stelle läuft. Zehn Mitarbeiter sollen sich also schon bald um alle Bürgerangelegenheiten kümmern.

>> SO FUNKTIONIERT DIE TERMINVERGABE

  • Termine fürs Bürgeramt können auf www.gladbeck.de/onlinetermin vereinbart werden. Je nach Personalkapazität können tagesaktuell weitere Termine für den laufenden Tag ausgemacht werden. Entweder direkt an der Information im Neuen Rathaus, oder telefonisch unter der Rufnummer 02043/992999.
  • Wer ein fertiges Ausweisdokument abholen möchte, der benötigt keinen Termin, sondern muss lediglich am Ticket-Automaten eine Nummer ziehen. Die Wartezeit ist dann in der Regel gering.
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik