Umwelt

ZBG findet in Gladbeck Verursacher einer illegalen Müllkippe

Der Zentrale Betriebshof Gladbeck kam dem Verursacher dieser wilden Müllkippe an der Ellinghorster Straße auf die Spur.

Der Zentrale Betriebshof Gladbeck kam dem Verursacher dieser wilden Müllkippe an der Ellinghorster Straße auf die Spur.

Foto: ZBG

Gladbeck.  In Gladbeck hat ein Umweltsünder Renovierungsabfall illegal entsorgt. Müllsheriffs des Zentralen Betriebshofs kamen dem Täter auf die Spur.

Ein Ordnungswidrigkeitsverfahren und ein Bußgeld erwarten den Verursacher einer wilden Müllkippe im Umfeld der Ellinghorster Straße in Gladbeck. Über mehrere Meter hatte der Umweltverschmutzer größtenteils Bauschutt, Dämmmaterial, Rohre und andere Überreste von Renovierungsarbeiten in der Landschaft verteilt. Doch die Ermittler des Zentralen Betriebshofs Gladbeck (ZBG) kamen dem Täter auf die Spur.

Dank eines Hinweises wurden die „Müllsheriffs“, wie sie im Volksmund genannt werden, auf die illegale Halde aufmerksam. Die ZBG-Detektive überprüften den riesigen Berg von Bauabfällen, stöberten nach verwertbaren Informationen. Und siehe da: Die Ermittler fanden – wie schon in Fällen zuvor – Anhaltspunkte, die zum Verursacher führten.

Gladbeck: ZBG-Mülldetektive suchen nach Hinweisen auf den Täter

Der ZBG geht seit Anfang 2019 verstärkt gegen Müllsünder vor. Die Abfälle werden nicht einfach nur abgeholt und fachgerecht entsorgt. Geschulte Mitarbeiter fahnden auch nach den Verursachern: Menschen, die ihren Unrat in Nacht-und-Nebel-Aktionen an allen nur erdenklichen Stellen loswerden. Da stehen schon mal rostige Badewannen und verschimmelte Kühlschränke, vergammelte Drahtesel sowie Farbkübel in Grünanlagen und Waldstücken.

Manche Zeitgenossen wollen etwas als Sperrmüll abholen lassen, was aber keiner ist. Bauschutt und Elektroschrott sind häufig in einem bunten Sammelsurium vertreten.

Die Spurensuche kann bisweilen etwas dauern. Daher bittet der Betriebshof um Verständnis, „dass eine illegale Müllkippe auch schon mal eine kurze Zeit liegen bleibt, bis die Ermittlungsarbeiten abgeschlossen sind oder der Verursacher herangezogen werden kann“.

Der Unrat schadet der Umwelt und bringt viele Gladbecker auf die Palme. Dazu meint der ZBG: „Illegal abgeladener Abfall an Containerstandorten und auch in der Landschaft sind ein Ärgernis, an dem sich zu Recht viele Menschen stören.“ Es werde ein unschönes Erscheinungsbild der Stadt gezeichnet. Der ZBG: „Auch wenn mal eine Abfallart nicht gebührenfrei angenommen werden kann, ist dies sicherlich kein Grund, die Abfälle zu Lasten aller illegal in der Landschaft zu entsorgen.“

Nichts verpassen, was in Gladbeck passiert: Hier für den täglichen Gladbeck-Newsletter anmelden.

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben