Feuerwehreinsatz

Wohnungsbrand: Gladbecker Kräfte helfen bei Menschenrettung

Mit Unterstützung aus Gladbeck hat die Feuerwehr Gelsenkirchen am Samstagmorgen 19 Personen aus einem brennenden Wohnhaus gerettet.

Mit Unterstützung aus Gladbeck hat die Feuerwehr Gelsenkirchen am Samstagmorgen 19 Personen aus einem brennenden Wohnhaus gerettet.

Foto: Feuerwehr Gelsenkirchen

Gladbeck.  Rettungskräfte aus Gladbeck helfen in Gelsenkirchen. Mehrere Personen wurden von der Feuerwehr über Drehleitern gerettet.

Rettungskräfte aus Gladbeck haben die Feuerwehr Gelsenkirchen am Samstagmorgen in Hassel unterstützt. Bei einem Wohnungsbrand mussten 19 Menschen gerettet werden, denen der Fluchtweg abgeschnitten war.

Der Alarm war gegen 8.20 Uhr eingegangen. Das Feuer hatte sich in der Küche einer Wohnung in der zweiten Etage des viergeschossigen Mehrfamilienhauses an der Polsumer Straße ausgebreitet. Dichter Rauch schnitt den Bewohnern den Fluchtweg ab. Von der Feuerwehr Gelsenkirchen (56 Einsatzkräfte) wurden insgesamt 19 Personen aus ihren Wohnungen befreit, davon zehn über zwei in Stellung gebrachte Drehleitern. Nachdem die Bewohner das Wohnhaus verlassen hatten, konnten die Einsatzkräfte das Feuer rasch löschen.

Mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus

+++ Hier gibt es mehr Artikel, Bilder und Videos aus Gladbeck. +++

Rettungskräfte aus Gladbeck unterstützen den Einsatz. Bei zwei Bewohnern wurde eine Rauchgasvergiftung festgestellt, die im Krankenhaus behandelt werden musste. Das Haus ist bis auf Weiteres unbewohnbar – 23 Menschen müssen vorübergehend anderweitig unterkommen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Gladbeck

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben