Verdienstkreuz

Walter Hüßhoff mit Bundesverdienstkreuz geehrt

Walter Hüßhoff (2.v.l.) nahm die Ehrung gemeinsam mit seiner Ehefrau von Landrat Cay Süberkrüb (re.) entgegen. Auch Bürgermeister Ulrich Roland gratulierte.

Walter Hüßhoff (2.v.l.) nahm die Ehrung gemeinsam mit seiner Ehefrau von Landrat Cay Süberkrüb (re.) entgegen. Auch Bürgermeister Ulrich Roland gratulierte.

Foto: Foto: Kreis Recklinghausen

Gladbeck/Recklinghausen.  Der ehemalige Bergmann engagiert sich für die Stadtgesellschaft. Die Bewahrung der Tradition und die Zukunft der Jugend liegen ihm am Herzen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für seine besonderen Verdienste um die Stadtgesellschaft wurde der Gladbecker Walter Hüßhoff nun mit dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Die Ehrung erfolgte durch Landrat Cay Süberkrüb im Kreishaus in Recklinghausen.

Bürgermeister Ulrich Roland, der an der Feierstunde teilnahm, lobte Hüßhoff für sein Engagement. „Er setzt sich mit Herzblut für das Gelingender Gesellschaft in Stadt und Region nachhaltig ein, ist im besten Wortsinne ein „Möglichmacher“! Da kann man manchmal nur staunen!“

Als ehemaliger Bergmann wisse Hüßhoff, wie wichtig Solidarität, soziale Gerechtigkeit und Engagement für eine Gesellschaft sind. Er setze sich für die Bewahrung von Bergmannstraditionen ein, halte die Erinnerung an die Bergbauvergangenheit lebendig.

Nach aktiver Zeit im Bergbau verstärkt lokal engagiert

Der Gladbecker hat sich nach seiner aktiven Zeit unter Tage verstärkt in den lokalen gewerkschaftlichen Gremien engagiert, dabei zum Teil Aufbauarbeit geleistet und der Gewerkschaftsarbeit vor Ort eine ganz neue Qualität verliehen. In den letzten zehn Jahren widmete er sich als Vorsitzender intensiv der Arbeit des von ihm gegründeten „Bergmann- und Geschichtsverein Zeche Graf Moltke I/IV e.V.“. Aus diesem Geschichtsverein sind die „Senior-Experten“ hervorgegangen, die mit ihrem Projekt „Mit Spaß und Freude im Übergang Schule zum Beruf“ Schülerinnen und Schüler der Erich-Fried-Schule auf das Berufsleben vorbereitet.

Dieses Wirken wurde inzwischen mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Erst am letzten Wochenende nahmen sie dafür den „Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung“ entgegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben