Blended Learning

VHS-Gladbeck: Erster Unterricht via Computer und Video-Chat

VHS-Fachbereichsleiterin Agnes Smeja-Lühr spricht mit Kursleiter Michael Braun (via Internet und Computer-Kamera zugeschaltet aus Zürich) über den bald startenden Kurs „Social Media für Unternehmen“.

VHS-Fachbereichsleiterin Agnes Smeja-Lühr spricht mit Kursleiter Michael Braun (via Internet und Computer-Kamera zugeschaltet aus Zürich) über den bald startenden Kurs „Social Media für Unternehmen“.

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Die Gladbecker Volkshochschule geht mit dem Kurs „Social Media für Unternehmen“ neue Wege. Zum ersten Mal wird dabei via Videochat unterrichtet.

Die Volkshochschule Gladbeck geht neue Wege und startet als Pilotprojekt einen Kurs, bei dem zum ersten Mal auch über das Internet mit Online-Datenaustausch (Cloud) und Video-Konferenz (Skype) unterrichtet wird. Der Kurs bietet ein dazu passendes Thema „Social Media für Unternehmen“, bei dem vermittelt wird, wie der Einsatz von Facebook, Instagram und Twitter für das Marketing, die Kundenkommunikation oder die Mitarbeitergewinnung auch von kleineren Firmen und Mittelständlern genutzt werden kann.

„Im Bildungsbereich ist das Onlinelernen ja schon länger ein Thema, dessen Vorteile wir jetzt auch stärker für die Gladbecker Volkshochschule nutzen möchten“, sagt Agnes Smeja-Lühr, Fachbereichsleiterin Neue Medien. Die Grundvoraussetzungen seien dafür im Vorjahr vom Deutschen Volkshochschulverband geschaffen worden. „Er hat eine Internet-Plattform entwickelt, die alle angeschlossenen Volkshochschulen für Bildungsangebote nutzen können. Wir können darüber ganze Kurse laufen lassen und uns auch mit den Dozenten oder VHS-Kollegen bundesweit austauschen“, so die Administratorin des so genannten „Blended Learning“ (vermischtes Lernen) in Gladbeck.

Die VHS-Gladbeck bleibt ein Ort des direkten Austausches und Treffens

Das sei ihr auch ganz wichtig zu betonen, sagt Smeja-Lühr, dass das Onlinelernen ein modernes Zusatzangebot sei. Sie unterstreicht: „Die VHS Gladbeck bleibt weiterhin ein Ort des Lernens, des direkten Austausches und Treffens. Denn die Menschen, die zu uns kommen, suchen auch den direkten Kontakt zum Dozenten und den Kursteilnehmen.“ Sie gehe aber davon aus, dass mit dem Blended Learning neue Zielgruppen erschlossen werden können, „deren Beruf oder Lebensumstände es erschweren, jede Woche zum festen Termin vor Ort im VHS-Kurs zu sein. Und für die es vorteilhaft ist, mobile Online-Bildungsangebote etwa von Zuhause aus oder aus dem Büro zu nutzen“.

Im Umkehrschluss sei es aber auch möglich, Kurse mit hochkarätigen Dozenten anbieten zu können, deren dichter Terminplan sonst einen Vor-Ort-Kurs in Gladbeck kaum umsetzen ließe. Etwa einem renommierten Uni-Professor in München, „in dessen Kurs wir uns dann online via Großleinwand-Übertragung aus dem EDV-Raum der Gladbecker VHS zuschalten könnten“, so Agnes Smeja-Lühr.

Pilotkurs mit Online-Aufgaben, die im Dialog via Computer bearbeitet werden

Ein erster Test dazu wird auch der Pilotkurs „Social Media für Unternehmen“ mit Dozent Michael Braun sein, den die Fachbereichsleiterin zum Gespräch mit der WAZ via Videochat vom Geschäftstermin in Zürich

hinzuschaltete. „Zunächst werden wir beim Präsenztermin im Haus der VHS festlegen, welchen Bedarf und welche Flexibilität die Kursteilnehmer haben“, so der Medienprofi. Klar sei schon, dass nach Vermittlung der Grundlagen die Online-Aufgaben über die neue VHS-Cloud im Internet bereitgestellt und im Dialog via Computer mit dem Kursleiter und den anderen Kursteilnehmern umgesetzt werden sollen. Der Vorteil für die Unternehmer und ihre Mitarbeiter: „Die Inhalte lassen sich so räumlich und zeitlich unabhängig erlernen und in der Praxis umsetzen“, so Braun.

Im Kurs will der EDV und IT-Profi aufzeigen, wie sich Facebook, Twitter und Co. als Kommunikations- und Marketingkanäle zum Vorteil der Firma nutzen lassen. Denn wie es große Unternehmen längst praktizierten, „können durchaus auch kleine Handwerker damit ihr Image fördern, neue Kunden gewinnen oder Mitarbeiter finden“.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben