Neues Geschäftshaus

Saturn oder Media - einer der beiden Elektronikmärkte kommt

So wird das Implementum-Haus aussehen – mit drei Eingängen an der Hochstraße und mit vier Eingängen an der Friedrich-Ebert-Straße. Im Oktober 2018 soll es bezugsfertig sein.

So wird das Implementum-Haus aussehen – mit drei Eingängen an der Hochstraße und mit vier Eingängen an der Friedrich-Ebert-Straße. Im Oktober 2018 soll es bezugsfertig sein.

Foto: Implementum/Phase5 GmbH

Gladbeck.   Ankündigung des Elektronikriesen, eine Filiale in Gladbeck zu eröffnen, stößt auf großes Interesse. Drei Flächen sind noch nicht vermietet.

Saturn kommt nach Gladbeck – die Nachricht stieß am Freitag auf großes Interesse in der Stadt. Allerorten wurde darüber diskutiert, viele sehen eine solche Filialeröffnung als Bereicherung für die Gladbecker Innenstadt.

Implementum-Mitgesellschafter Volker Busse hatte am Donnerstag im städtischen Wirtschaftsförderungsausschuss angekündigt, dass Saturn in das neue Geschäftshaus auf dem bisherigen Karstadt-/Hertie-Gelände als einer von vier Hauptmietern einziehen wird.

„Für Details ist es jetzt noch zu früh“

Media-Saturn-Sprecherin Annabell Feith bestätigte am Freitag die Filialeröffnung im kommenden Jahr in Gladbeck, sagte aber, es sei noch offen, ob es ein Saturn- oder ein Media-Markt werde. Die Filiale werde rund 1000 Quadratmeter groß sein, deutlich kleiner als der Durchschnittsmarkt bei Media-Saturn (etwa 3000 Quadratmeter).

Details wollte die Sprecherin nicht nennen, „dafür ist es noch zu früh“. Allerdings steht fest, dass der Elektronikmarkt ins 1. Obergeschoss zieht. Kunden erreichen die Verkaufsfläche vom eigenen Eingang an der Friedrich-Ebert-Straße, wo es im Erdgeschoss ein Entree geben wird. Eine Rolltreppe wird die Kunden ins 1. OG führen.

Der Supermarkt bekommt 1500 Quadratmeter Fläche

Auf die rund 1500 Quadratmeter große Supermarktfläche unter dem neuen Parkhaus an der Ecke Friedrich-Ebert-/Lambertistraße wird, so Investor Busse, der Discounter Netto ziehen. Netto werde die Filiale nach einem neuen Konzept führen. Der Discounter ist bundesweit auf Expansionskurs und will neue Verkaufsflächen mit ressourcenschonenden Energie-, Klima- und Lichtkonzepten (etwa LED-Licht) ausstatten, heißt es von Netto.

Dieses neue Filialkonzept solle auch in Gladbeck im Implementum-Haus greifen. Dazu zählen ebenso breitere Gänge und mehr freie Sicht im Laden. Ziel sei es, „die Marktatmosphäre zu beruhigen und die Marktstruktur klarer gegenüber dem Kunden zu kommunizieren“, so Netto.

Drei Flächen sind noch frei

Ein weiterer Hauptmieter wird die Drogeriekette Müller sein, die über zwei Geschosse mit Zugang von der Hochstraße etwa 2000 Quadratmeter Verkaufsfläche haben wird und „mehr als eine Drogerie“ sein will, so Busse. Die Fitnesskette FitX wird – wie bekannt – das gesamte Obergeschoss (2700 Quadratmeter) plus eine Teilfläche im 1. OG als Zugang beziehen.

90 Prozent der Flächen seien damit vermietet, so der Investor. Drei kleinere Verkaufsflächen im Erdgeschoss sind noch nicht vergeben, hier stehen die Investoren in Verhandlungen mit Bekleidern und Gastronomen, wie es heißt.

Alle Einkaufsebenen haben Zugänge zum Parkhaus

Das Geschäftshaus wird drei Eingänge von der Hoch- und vier von der Friedrich-Ebert-Straße haben. Alle Einkaufsebenen werden Zugänge zum Parkhaus haben, das bis zu 200 Stellplätze bieten wird.

Bis Ende Juni soll der Abbruch beendet, im Juli/August soll Baubeginn sein. Bis dahin hoffen die Investoren auf Genehmigung des Ende März eingereichten Bauantrags. Ende Oktober 2018 soll das Geschäftshaus fertig sein.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben