Bauprojekt Stadtmitte

Sanierung des alten Rathauses wird teurer als gedacht

Die Arbeiten sind im Zeitplan, teilt die Verwaltung mit. Zurzeit ist die Rückseite des Rathauses  noch verhüllt, die Dachdecker sind jedoch bald fertig.

Foto: Oliver Mengedoht

Die Arbeiten sind im Zeitplan, teilt die Verwaltung mit. Zurzeit ist die Rückseite des Rathauses noch verhüllt, die Dachdecker sind jedoch bald fertig. Foto: Oliver Mengedoht

Gladbeck.   Kosten steigen von 1,85 auf 2,2 Millionen Euro. Mehrausgaben wegen entdeckter Fassadenschäden und Sicherungsmaßnahmen für Fußgänger.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Teurer als angenommen wird die Sanierung des Alten Rathauses. Die Stadtverwaltung geht jetzt von Kosten in Höhe von 2,2 Millionen Euro aus. Im April diesen Jahres waren noch 1,85 Millionen Euro für die Sanierungsarbeiten des 107 Jahre alten, denkmalgeschützten Gebäudes veranschlagt worden. Auch das war schon höher als noch Anfang 2016. Damals waren 1,69 Millionen Euro für die notwendig gewordene Rathaussanierung in den städtischen Haushalt eingestellt worden.

Gründe für die Kostensteigerung, so die Verwaltung in einer Mitteilung, seien unvorhergesehene Ausgaben, die sich insbesondere aus Fassadenschäden ergäben, die erst im Zuge der Sanierung vom Gerüst aus erkennbar gewesen seien.

Zusätzliche Sicherungsmaßnahmen für Fußgänger und ein neuer Blitzschutz

Hinzu gekommen seien aber auch Kosten für zusätzlich notwendige Sicherungsmaßnahmen wie Fußgängertunnel, Vordächer, Absperrungen und das Turmgerüst. Auch ein neuer Blitzschutz sei nötig geworden und die verputzten Bereiche der Fassade mussten ebenfalls neu gestrichen werden, da durch die Fassadensanierung auch die Putzflächen in Mitleidenschaft gezogen worden seien.

Der Zeitplan kann eingehalten werden, die Dachdecker sind fast fertig

Eingehalten werden kann allerdings der Zeitplan für die Fertigstellung der Sanierungsarbeiten. Diese sollten in der zweiten Jahreshälfte 2017 beendet sein, und das scheint zu klappen: „Die Sanierung des Alten Rathauses liegt im Zeitplan, die Dachdeckerarbeiten sind fast beendet“, heißt es von Seiten der Stadtverwaltung.

Notwendig geworden waren die Sanierungsarbeiten, nachdem sich 2013 Schieferplatten vom Rathaushausturm gelöst hatten und eine Gefährdung darstellten. Eine eingehendere Überprüfung des Turms und des Gebäudedaches machte dann eine umfassendere Sanierungsmaßnahme erforderlich. Die Arbeiten begannen im Mai 2016.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik