Großeinsatz

Razzia der Steuerfahndung auch in Gladbecker Shisha-Bar

In Shisha-Bars wird aromatisierter Tabak verkauft und geraucht.

In Shisha-Bars wird aromatisierter Tabak verkauft und geraucht.

Foto: Schürmann

Gladbeck.  Beamte des Hauptzollamts Dortmund kontrollierten Shisha-Bars in Gladbeck, Dorsten, Bottrop und Recklinghausen. Zahlreiche Verstöße festgestellt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Unter Regie des Hauptzollamtes Dortmund wurde im Gebiet des Kreises Recklinghausen eine Razzia in Shisha-Bars, auch in Gladbeck, durchgeführt.

Beamte des Hauptzollamts Dortmund kontrollierten am Donnerstagabend im Rahmen der Steueraufsicht und Bekämpfung der Schwarzarbeit sowie illegalen Beschäftigung sieben Shisha-Bars in Gladbeck, Dorsten, Bottrop und Recklinghausen.

Unversteuerten Tabak sichergestellt

Dabei stellten die Steuerfahnder mehr als 36 Kilogramm unversteuerten Wasserpfeifentabak sicher. Es wurden neun Steuerstrafverfahren wegen gewerbsmäßiger Steuerhehlerei eingeleitet.

Darüber hinaus stellten die Zöllnerinnen und Zöllner bei ihren Einsätzen auch Anhaltspunkte für folgende Verstöße: In vier Fällen ergab sich ein Verdacht auf Verstoß gegen die Sofortmeldepflicht. Zudem fanden sich Hinweise auf Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt in zwei Fällen und in zwei weiteren Fällen ergaben sich Hinweise auf Leistungsmissbrauch.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben