Fahrzeug-Brand

Pkw geht in Flammen auf - Polizei vermutet Brandstiftung

Auf der Erlenstraße in Gladbeck ist am Dienstagmorgen gegen 3.45 Uhr ein parkender Wagen ausgebrannt. Die Polizei schließt vorsätzliche Brandstiftung nicht aus.

Auf der Erlenstraße in Gladbeck ist am Dienstagmorgen gegen 3.45 Uhr ein parkender Wagen ausgebrannt. Die Polizei schließt vorsätzliche Brandstiftung nicht aus.

Foto: Lutz von Staegmann

Gladbeck.   In Gladbeck brennt Dienstagmorgen ein parkendes Auto. Zuvor hat ein Zeuge an dem Pkw eine eingeschlagene Scheibe bemerkt. Die Polizei ermittelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein auf der Erlenstraße in Gladbeck parkender Wagen ist am Dienstagmorgen gegen 3.45 Uhr in Flammen aufgegangen. Laut Mitteilung der Polizei brannte der Pkw komplett aus. Die ermittelnden Beamten schließen vorsätzliche Brandstiftung in diesem Fall nicht aus.

Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden

Ein Zeuge hatte nämlich zunächst bemerkt, dass an dem Fahrzeug eine Scheibe eingeschlagen war. Kurz darauf soll dann der Brand ausgebrochen sein. Der Sachschaden beläuft sich auf ungefähr 1000 Euro. Zeugen, die gesehen haben, wie das Feuer entstanden ist, werden gebeten sich unter der Rufnummer 0800/ 2361 111 beim zuständigen Kommissariat zu melden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben