Teilhabepaket

Mehr Unterstützung für arme Schulkinder in Gladbeck

Bedürftige Familien werden bei der Anschaffung der Grundausstattung für den Schulstart finanziell mit BuT-Mitteln unterstützt.

Bedürftige Familien werden bei der Anschaffung der Grundausstattung für den Schulstart finanziell mit BuT-Mitteln unterstützt.

Foto: Lars Fröhlich / WAZ FotoPool

Gladbeck.  Verbesserungen im Bildungs- und Teilhabepaket für Familien mit geringem Einkommen. Höhere Geldleistungen werden für das neue Schuljahr gewährt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kinder und Jugendliche aus Gladbecker Familien mit geringem Einkommen erhalten mehr finanzielle Unterstützung aus dem Bildungs- und Teilhabepaket (BuT). Ab August werden die Leistungen erhöht, darauf weist das Jobcenter Kreis Recklinghausen mit Blick auf das neue Schuljahr hin.

Der Zuschuss für den persönlichen Schulbedarf (Schreibmaterial, Sportzeug, Schultasche) steigt von bislang 100 Euro auf 150 Euro im Schuljahr. Anspruchsberechtigte Familien erhalten im August zum Schuljahresbeginn 100 Euro und im Februar zum Beginn des zweiten Halbjahres 50 Euro. Diese Beträge werden ohne Antrag mit den Regelleistungen ausgezahlt.

Die Eltern-Eigenanteile für die Mittagsverpflegung in der Schule oder der KiTa (ein Euro pro Mahlzeit) oder für die Schülerbeförderung (fünf Euro pro Monat zum Schoko-Ticket) entfallen nun. Der Betrag, der es Kindern ermöglicht, bei Spiel, Sport oder gemeinschaftlicher Freizeitgestaltung mitzumachen (soziale und kulturelle Teilhabe), steigt von bislang zehn auf pauschal 15 Euro im Monat. Bei Ausgaben für Ausflüge oder Fahrten mit der Schule oder der KiTa muss künftig kein Antrag mehr gestellt werden. Der Nachweis der Kosten reicht aus. Lediglich für die zusätzliche Lernförderung ist auch künftig noch eine vorherige Beantragung notwendig.

Weitere Informationen: Amt für Soziales und Wohnen / Bildung und Teilhabe, Wilhelmstraße 84, 99-2601, E-Mail: but@stadt-gladbeck.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben