Kunst

Märchen und Musik: Heilig-Kreuz-Kirche öffnet sich für Neues

Die katholischen Heilig-Kreuz-Kirche in Butendorf

Die katholischen Heilig-Kreuz-Kirche in Butendorf

Foto: Lutz von Staegmann

Gladbeck.   Zu einer Orgel-Märchen-Nacht lädt die Heilig-Kreuz-Kirche. Musik, Erzählungen und Licht verwandeln dabei das Gotteshaus in eine besondere Bühne.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die katholische Heilig-Kreuz-Kirche öffnet ihre Türen nicht nur für ein außergewöhnliches Erlebnis, sondern auch für Neues: Märchen, Musik und Licht verwandeln das Gotteshaus am 14. Oktober bei der Orgel-Märchen-Nacht in einen besonderen Ort.

„Märchen gehören zum Leben der Menschen dazu“, sagt Gertrud Duvenkamp, Vorsitzende des Fördervereins der Heilig-Kreuz-Kirche. Außerdem beinhalteten sie viele religiöse Themen wie Barmherzigkeit. Die Kirchenräume ständen oftmals leer, und so sei die Idee zur Orgel-Märchen-Nacht entstanden.

Kirche wird mit Licht in Szene gesetzt

Drei Erzähler, zwei Organisten und ein Projektchor, bestehend aus sieben jungen Gemeindemitgliedern, gestalten die Nacht und machen sie zu einer Bühne für „Sterntaler“ und „Aschenputtel“. Passend zu den Erzählungen wird die Kirche mit Licht in Szene gesetzt. Dahinter stehen zahlreiche Helfer, die sich um Planung und Organisation kümmern. „Mit der Idee sind wir auf viele offene Ohren und Menschen gestoßen“, sagt Duvenkamp.

Auch für Märchenerzählerin eine neue Erfahrung

Die Verbindung von Musik und Märchen ist auch für Melody Reich etwas ganz Neues. „Ich bin sehr neugierig und freue mich schon“, sagt die professionelle Erzählerin und Theaterpädagogin. Schließlich trete sie sonst immer alleine auf. „Es ist ein Glück, dass mich dieses Mal Orgelspiel begleiten wird.“ Die Gelsenkirchenerin wird drei verschiedene Märchen vortragen: „Aschenputtel“, „Der Mantel der Meerjungfrau“ und „Vom Burschen, der keine Geschichte kannte“. Aber auch Märchen wie „Rumpelstilzchen“ stehen auf dem Programm.

Wie genau die Organisten die Erzählungen begleiten werden, ist noch unklar. „Wir werden bei unserer Generalprobe und gleichzeitig auch einzigen gemeinsamen Probe ausprobieren, an welchen Stellen das Orgelspiel passend ist“, sagt Reich. Im Moment bereite sich noch jeder für sich vor. Dass zu dem großen Ball in „Aschenputtel“ Musik wunderbar passe, steht für die Märchenerzählerin aber jetzt schon fest.

Märchen werden für Erwachsene erzählt

Die außergewöhnliche Nacht in der Heilig-Kreuz-Kirche richtet sich an Erwachsene. Dass gerade auf diese Märchen eine besondere Wirkung haben, davon ist Melody Reich überzeugt: „Zaubermärchen nehmen immer ein gutes Ende. Sie lassen uns erkennen, dass jede Lebenskrise zu meistern ist. Denn so wie die Märchenhelden, haben auch wir immer jemanden, der uns hilft.“

Wer sich darauf einlasse, zuzuhören, werde sich auf innige Weise mit grundsätzlichen Themen des Lebens auseinandersetzen, die in den einzelnen Märchen behandelt werden. Eine Märchen-Orgel-Nacht habe es in Gladbeck bislang noch nicht gegeben, sagt Gertrud Duvenkamp, die eine solche Veranstaltung bereits in anderen Städten kennengelernt hat. „Wir sind schon ganz gespannt darauf, wie die Gladbecker die Nacht annehmen werden.“

>>>> Eintritt bei der Märchen-Orgel-Nacht ist frei

Die erste Gladbecker Märchen-Orgel-Nacht findet am Samstag, 14. Oktober, statt. Veranstaltungsort ist die katholische Heilig-Kreuz-Kirche in Butendorf, Horster Straße 131.

Beginn ist um 19.30 Uhr. Die Märchen-Orgelnacht dauert etwa zwei Stunden, inklusive Pause.

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben