SPD-Mitte

Lösung für den Angstraum Goetheplatz-Tunnel finden

Die Rolltreppe im Tunnel funktioniert schon seit ewigen Zeiten nicht,

Die Rolltreppe im Tunnel funktioniert schon seit ewigen Zeiten nicht,

Foto: MEINERT, Franz

Gladbeck.   Im Brandbrief an den Bürgermeister fordert der Ortsverein, das Problem des verschmutzten, unansehnlichen Durchgangs in Stadtmitte anzupacken.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Zustände im Goetheplatztunnel müssen dringend verändert werden. Das fordert die SPD-Mitte in einem Brandbrief an Bürgermeister Ulrich Roland.

„Der Tunnel scheint zu einer öffentlichen Toilette verkommen zu sein. Gestank, Müll und auch Ratten kennzeichnen diesen Bereich. Das ist kein einladendes Tor zur Innenstadt“, beschreibt Ortsvereinsvorsitzender Volker Musiol die Situation, die sich auch nach einer Vorort-Besichtigung im Mai und Hinweisen auf die Zustände nicht gebessert habe. Mit Blick auf den Gemüseladen im Tunnel stellt er zudem die Frage: „Wie sich das mit dem Verkauf von frischem Obst und Gemüse verträgt, ist uns schleierhaft“.

Konkrete Vorschläge hat der Ortsverein bereits gemacht

Hier müsse kurzfristig, ordnungspolitisch und bautechnisch etwas passieren, fordert der Ortsverein, der „nicht warten möchte, bis in einigen Jahren im Rahmen der Erneuerung der Innenstadt der Tunnel an der Reihe ist“. Bereits im Mai seien von Seiten des Ortsvereins konkrete sparsame Vorschläge für eine Lösung gemacht worden. Nun müsse endlich Bewegung in der Verwaltung entstehen, um diesen Angstrau in der Innenstadt zu beseitige.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben