Jazzkonzert

Launige Show und exzellente Musiker begeistern Publikum

„Nils Conrad & His Amazing Jazzband“  spielten beim Jazz-Frühschoppen am Sonntag im Foyer der Mathias-Jakobs-Stadthalle. Foto:Oliver Mengedoht

„Nils Conrad & His Amazing Jazzband“ spielten beim Jazz-Frühschoppen am Sonntag im Foyer der Mathias-Jakobs-Stadthalle. Foto:Oliver Mengedoht

gladbeck.   Ein gutes Händchen bewies der Jazzclub Gladbeck. Mit „Nils Conrad and his amazing Jazzband“ spielte eine erstklassige Swing- und Dixie-Combo.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Trotz strahlenden Sonnenscheins und des langen Wochenendes war das Foyer der Mathias-Jacobs-Stadthalle bis auf den letzten Platz besetzt. Nicht von ungefähr, denn der Jazzclub Gladbeck präsentierte mit „Nils Conrad and his amazing Jazzband“ eine erstklassige Swing- und Dixie-Combo. Dass die „Amazing Jazzband“ wieder auf Tour ist, ist allerdings gar nicht selbstverständlich.

Vor neun Jahren starb Schlagzeuger Huub Jannnssen

Als vor neun Jahren der grandiose Schlagzeuger Huub Jannssen starb, der die Band 1987 gegründet hatte, dachte keines der Bandmitglieder an eine Fortsetzung. Als dann beim internationalen Jazzfestival 2013 in Breda der junge Kieler Schlagzeuger Nils Conrad bei einem Tribute to Huub Jannssen auf die Bühne kam, entschied die niederländische Band sich, mit ihm weiter zu machen. Mittlerweile hatten sie mit Nils Conrad am Schlagzeug schon zahlreiche Auftritte in Deutschland und bereits wieder eine neue CD herausgebracht. In der Besetzung Tom Stuip (Banjo), Jos van Bueren (Bass), Frits Kaatee (Klarinette, Sopran- Alt- und Tenorsaxophon), Koos van der Hout (Trompete, Gesang), Bas van Gestel ( Posaune, Gesang) sowie Nils Conrad am Schlagzeug rissen sie das Gladbecker Publikum mit.

Herausragende Soli und Improvisationen

Swing- und Dixie-Klassiker von Gershwin bis Armstrong, bei denen die einzelnen Bandmitglieder immer wieder durch herausragende Soli und Improvisationen brillierten, wurden auf den Punkt genau gespielt. Wenn bei Saint James Infirmary, einem Volkslied, das u.a. Louis Armstrong eingespielt hat, Koos van der Hout mit seiner Trompete langsam die Treppen vom Untergeschoss emporsteigt und durch den Saal schreitet ist das nicht nur eine großartige Musik sondern auch eine faszinierende Darbietung, ebenso wie das fast fünf-minütige Schlagzeugsolo von Nils Conrad. Spielfreude, exzellente Musiker und eine launige Show bewegten das Publikum nach drei Stunden zu Applausstürmen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik