Neue Galerie Gladbeck

Kunst-Auktion zum Geburtstag der Neuen Galerie ist online

Arbeiten der britischen Malerin Rose Wylie waren 2017 in Gladbeck in der Neuen Galerie zu sehen. Auch in der Benefiz-Auktion ist sie vertreten.

Arbeiten der britischen Malerin Rose Wylie waren 2017 in Gladbeck in der Neuen Galerie zu sehen. Auch in der Benefiz-Auktion ist sie vertreten.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  SEO, Leiko Ikemura, Davide la Rocca: Viele Künstler haben ein Werk gestiftet für die Auktion der neuen Galerie Gladbeck. So läuft die Auktion.

In den zehn Jahren ihres Bestehens hat sich die Neue Galerie Gladbeck einen guten Namen in der deutschen Kunstszene der Gegenwart erworben. Auch international renommierte Künstler stellen gern dort aus – und sind in der Regel voll des Lobes für den modernen Ausstellungsraum. Den zehnten Geburtstag will der Förderverein der Galerie am 10. November gebührend feiern. Mit einem Festakt und der mittlerweile dritten Benefiz-Auktion. Unter den Hammer kommen auch diesmal wieder Werke, die der Galerie verbundene Künstler dem Förderverein zur Verfügung gestellt haben.

Über 60 Künstler sind mit ihren Werken in der Benefiz-Auktion vertreten

SEO, Wilhelm Mundt, Paul Schwer, Helena Parada Kim, Rose Wylie, Leiko Ikemura ... – Die Liste der renommierten Künstler, die bereits in Gladbeck ausgestellt haben, ist lang.

Und die Verbundenheit, die die meisten von ihnen der Neuen Galerie im kleinen Gladbeck entgegenbringen, macht Ausstellungsplaner Gerd Weggel immer wieder aufs Neue stolz. Von den gut 90 Künstlerinnen und Künstlern, die er angeschrieben und um einen Beitrag zu der Auktion gebeten hat, haben über 60 umgehend reagiert und ihre „Spende“ quasi auch direkt nach Gladbeck geschickt.

Und auch Künstler, die erst noch in Gladbeck ausstellen werden, haben sich an der Auktion beteiligt. Simone Lucas beispielsweise. Die ehemalige Meisterschülerin des Malers Dieter Krieg kommt 2020 nach Gladbeck. Ihre „Drachentapete“ (Aquarell und Bleistift, 41,5x 29,6 cm) wird mit einem Startgebot von 400 Euro aufgerufen. Aber auch der Mann der ersten Stunde ist der Galerie nach wie vor eng verbunden: Mit Skulpturen und Zeichnungen von Werner Pokorny ist die Neue Galerie nach überstandener Umbauphase am 13. November 2009 wieder eröffnet worden. Pokorny steuert eine seiner Haus-Skulpturen zur Auktion bei.

Paul Schwer und Christian Sery sind ebenfalls vertreten

Und der Installationskünstler Paul Schwer, der in Gladbeck bereits mehrmals (und das nicht nur in der Galerie) zu sehen war, ist gleich mit zwei Werken vertreten.

Gestartet ist der Galeriebetrieb schon 1984 im Pavillon der ehemaligen Stadtbücherei (heute Mundart). Der hat dann 2009 dem neuen Ausstellungsraum Platz machen müssen. Alt und gammelig sei der Pavillon gewesen, hat Gerd Weggel einmal zurückschauend gesagt: „Aber wir haben da gute Kunst gezeigt!“ Paul Schwer war damals schon dabei, und Christian Sery, der seinen „Dead Men Walking“ aus rotem Kautschuk im früheren Lesesaal ausgerollt hatte. Auch Sery C. unterstützt die Benefiz-Auktion im Jubiläumsjahr. „Und er hat auch schon erklärt, dass er unbedingt noch einmal in Gladbeck ausstellen möchte“, so Gerd Weggel.

In der Auktion sind überwiegend Unikate

Kunstliebhaber kennen das schon aus den vorherigen beiden Auktionen: Was da in der dritten Benefiz-Auktion ersteigert werden kann, ist vom Feinsten, und das zu sehr attraktiven Startgeboten. „Wir haben fast ausschließlich Unikate zur Verfügung gestellt bekommen, also Zeichnungen, Gouachen und Skulpturen“, erklärt Gerd Weggel. Online ist die Benefiz-Auktion übrigens auch bereits. Wer die Homepage der Neuen Galerie Gladbeck öffnet, kann sofort die Auktion anklicken. Dort findet man nicht nur eine Übersicht über alle Werke, sondern kann auch direkt online ein Gebot abgeben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben