Kommunales Kino

Kommunales Kino der VHS zeigt „Die Känguru-Chroniken“

Im Studio der Stadtbücherei findet am Freitag das Koki statt.

Im Studio der Stadtbücherei findet am Freitag das Koki statt.

Foto: Michael Korte / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Das Koki Gladbeck zeigt am Freitag mit den Känguru-Chroniken eine Komödie. Der Film wird unter Corona-Regeln in der Stadtbücherei aufgeführt.

Das Kommunale Kino der VHS Gladbeck zeigt am Freitag, 23. Oktober, um 18 Uhr die Komödie „Die Känguru-Chroniken“ basierend auf dem gleichnamigen Buch von Marc-Uwe Kling. Der Film wird im Studio der Stadtbücherei, Friedrich-Ebert-Straße 8, gezeigt. Platzreservierungen sind unter Tel. 0 20 43/99 24 15 oder per E-Mail an vhs@stadt-gladbeck.de möglich. Aufgrund der aktuell geltenden Vorgaben sind eine namentliche Anmeldung und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes erforderlich.

Der Film erzählt die Geschichte eines Kängurus, das bei seinem Nachbarn, dem unterambitionierten Kleinkünstler Marc-Uwe (Dimitrij Schaad), einzieht. Doch kurz darauf reißt ein rechtspopulistischer Immobilienhai die halbe Nachbarschaft ab, um mitten in Berlin-Kreuzberg das Hauptquartier der internationalen Nationalisten zu bauen.

Das findet das Känguru gar nicht gut und entwickelt einen genialen Plan. Und dann noch einen, weil Marc-Uwe den ersten nicht verstanden hat. Und noch einen dritten, weil der zweite nicht funktioniert hat. Vier Nazis, eine Hasenpfote, drei Sportwagen, ein Psychotherapeut, eine Penthouse-Party und am Ende ein großer Anti-Terror-Anschlag, der dem rechten Treiben ein Ende setzen soll.

+++ Nichts verpassen, was in Gladbeck passiert: Hier für den täglichen Gladbeck-Newsletter anmelden. +++

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben