Klare Worte

Geburtshilfe.   Hut ab vor dem langen Atem der Elterninitiative, die sich weiter für eine Geburtshilfe in Gladbeck einsetzt! Ich begrüße auch die Ankündigung des Landtagsabgeordneten, sich bei der Bezirksregierung für den Erhalt der Geburtshilfe einzusetzen, und ebenso die Kritik der Stadtspitze an der höheren finanziellen Beteiligung an der Krankenhausumlage bei null Mitspracherecht, welche Abteilungen das Hospital vorhält. Die Geburtenzahlen steigen wieder, das ist eine wunderbare Nachricht. Komisch nur, wie dann im vergangenen Jahr die KKEL-Leitung von sinkenden Geburtenzahlen ausgehen konnte. Wenn die Berechnung der Geburtenzahlen genauso sorgfältig durchgeführt wurde wie die Vorbereitung der Hebammen-Kündigungen, die alle vor Gericht keinen Bestand hatten, wundert mich nichts.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Hut ab vor dem langen Atem der Elterninitiative, die sich weiter für eine Geburtshilfe in Gladbeck einsetzt! Ich begrüße auch die Ankündigung des Landtagsabgeordneten, sich bei der Bezirksregierung für den Erhalt der Geburtshilfe einzusetzen, und ebenso die Kritik der Stadtspitze an der höheren finanziellen Beteiligung an der Krankenhausumlage bei null Mitspracherecht, welche Abteilungen das Hospital vorhält.


Die Geburtenzahlen steigen wieder, das ist eine wunderbare Nachricht. Komisch nur, wie dann im vergangenen Jahr die KKEL-Leitung von sinkenden Geburtenzahlen ausgehen konnte. Wenn die Berechnung der Geburtenzahlen genauso sorgfältig durchgeführt wurde wie die Vorbereitung der Hebammen-Kündigungen, die alle vor Gericht keinen Bestand hatten, wundert mich nichts.

Ich warte auf klare Worte der verantwortlichen Personen der örtlichen Kirchengemeinde, denn ihr Wort hätte Gewicht. Wo bleibt der Einsatz für die viel beschworene Familie? Und ich meine nicht den in einer Sonntagspredigt, sondern den konkreten Einsatz vor Ort in unserer Stadt. Corinna Weiß

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik