Gesunde Ernährung

Kindergartenkinder brutzeln gemeinsam mit Sternekoch

Luka, Leni, Emma, und Lutz (v.l.) zaubern mit Stefan Marquard und Köchin Michaela Schuster aus Gemüse wie Pilzen und Zucchini ein Gericht.

Foto: Thomas Schmidtke

Luka, Leni, Emma, und Lutz (v.l.) zaubern mit Stefan Marquard und Köchin Michaela Schuster aus Gemüse wie Pilzen und Zucchini ein Gericht. Foto: Thomas Schmidtke

Gladbeck.   TV-Koch Stefan Marquard möchte Kinder für gesunde Ernährung begeistern. Im Naturkindergarten kochte er mit ihnen zusammen eine Maus – aus Gemüse.

„Wer mag eine Karotte probieren?“, fragt Sternekoch Stefan Marquard. Vier kleine Finger schnellen in die Luft. Doch erst einmal heißt es kräftig pusten. Schließlich kommen die Möhren gerade frisch aus dem Topf. „Ist immer noch heiß“, sagt Annika und lässt das Stück Gemüse schnell wieder auf das Brett vor ihr fallen. Ein paar Augenblicke später landet die Möhre dann doch im Mund. „Lecker“, sagt die Fünfjährige. Johann, Kato und Mats stimmen ihr zu: „Lecker!“

Unter dem Motto „Sterneküche macht Schule“ reist Stefan Marquard und sein Team mit einer klaren Botschaft durch die Republik: Essen kann gesund, frisch und lecker sein. Am Montag machte der Sternekoch Station am Naturkindergarten in Zweckel. „Ich finde es immer blöd wenn jemand sagt, dass man mit Essen nicht spielt“, sagt der Koch.

Spielerische Herangehensweise

Mit einem grünen Tuch um den Kopf gebunden steht er in der kleinen Küche des Kindergartens. Schließlich müssten die Kleinen die Lebensmittel riechen, fühlen und schmecken können. Daher vermittelt er Anregungen was zu tun ist, wenn Kinder einfach kein Gemüse essen mögen. „Wenn sie gewisse Dinge nicht essen wollen, muss man da spielerisch herangehen“, sagt Marquard. Aus Polenta, und Gesundem wie Brokkoli, Pilzen und Möhren zaubert er daher an diesem Vormittag kleine Mäuse.

Vier Kindergartenkinder stehen in der kleinen Küche und helfen beim Schnippeln, Braten und Würzen. „Die Kinder sind meine Verbündeten. Ich hoffe, dass sie ihre Eltern infizieren, so dass zuhause wieder mehr gekocht wird“, sagt Marquard.

Das Gemüse wird zu Püree

Mats füllt gerade mit einer Kelle aus einem großen Kochtopf die Möhren gemeinsam mit Blumenkohlröschen in den Behälter eines Mixers. Zu einem feinen Püree wird das Gemüse jetzt verarbeitet. „Ganz schön laut“, ruft Johann sogleich Annika zu. „Ich halte mir die Ohren zu“, entgegnet das Mädchen.

Das Püree ist inzwischen fertig. „Wer mag den Pürierstab ablecken?“, fragt Marquard. „Ich nicht“, sagt Johann und auch Annika mag nicht. „Das ist lecker“, ermutigt der Koch sie. Jetzt hört Annika gar nicht mehr auf, den Stab mit ihrem Finger abzukratzen.

Dann geht es auch schon ans Anrichten. Einige Eltern sind gekommen und helfen, aus dem Gemüse kleine Mäuse entstehen zu lassen. Nach und nach tragen Erzieher und Eltern unzählige Teller aus der Küche heraus. „Jetzt heißt es Attacke“, ruft Marquard und kurz darauf sind die Mäuse auch schon verputzt.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik