Unfall

Kind auf Gokart auf Parkplatz in Gladbeck schwer verletzt

Das  Renn-Kart mit Benzinmotor prallte mit hohem Tempo in einen Zaun.  

Das Renn-Kart mit Benzinmotor prallte mit hohem Tempo in einen Zaun.  

Foto: WTVnews

Gladbeck.  Bei einem Unfall ist eine Siebenjährige in Gladbeck schwer verletzt worden. Das Kind prallte mit einem Gokart in einen Zaun. Es fuhr ohne Helm.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einem Unfall mit einem Gokart ist ein Kind an Pfingstmontag in Gladbeck schwer verletzt worden. Das Mädchen wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik Essen geflogen.

Gegen 20.20 Uhr waren Polizei und Feuerwehr in Gladbeck alarmiert worden. Auf dem Rewe-Parkplatz an der Hornstraße war es zu einem schweren Unfall gekommen. Laut der Polizei war dort ein siebenjähriges Mädchen auf einem Gokart mit Benzinmotor gefahren und vermutlich mit hohem Tempo geradeaus in einen Zaun gerast. Das Mädchen habe dabei keinen Helm getragen, teilte die Polizei mit. Es wurde schwer am Kopf verletzt.

Gokart war mit hohem Tempo in einen Stabmattenzaun geprallt

Fotos vom Unfallort zeigen, dass das Kind mit dem Gokart unter einer Plakatwand in einen Stabmattenzaun geprallt war, nur knapp neben einem der beiden stählernen Haltepfähle der Plakatwand. Der Zaun zeigte deutliche Spuren des Aufpralls. Laut Polizei seien die Eltern des Mädchens, eine 49-jährige Frau und ein 34-Jähriger, zum Zeitpunkt des Unfalls auf dem Parkplatz gewesen.

Zum Gesundheitszustand des Mädchens gab es am Dienstag auf Nachfrage keine näheren Angaben. Ihr Zustand habe sich nicht verschlechtert, sagte ein Sprecher der zuständigen Polizei in Recklinghausen. Das Rennkart wurde von der Polizei für weitere Ermittlungen sichergestellt.

Mehrere Kinder wurden Zeuge des Unfalls

Der genaue Unfallhergang sei noch zu ermitteln, teilte der Polizeisprecher mit. Neben den Eltern des Mädchens hätten keine weiteren Erwachsenen den Unfall gesehen. Es habe jedoch noch weitere Kinder als Zeugen gegeben, die von der Polizei bereits ein erstes Mal befragt worden seien und nicht verwandt seien mit dem Mädchen.

Bei den Ermittlungen müsse unter anderem geklärt werden, ob der Parkplatz Privatgelände oder öffentlicher Straßenraum sei; bei Letzterem sei dort das Fahren mit Gokarts verboten, hieß es bei der Polizei. Die Ermittlungen laufen, teilte ein Polizeisprecher mit. (dae)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (12) Kommentar schreiben