Ferien

In Gladbeck startet das KUSSS-Programm für Jung und Alt

| Lesedauer: 2 Minuten
Musikclown Anders nimmt sein Gladbecker Publikum mit auf eine abenteuerliche Reise.

Musikclown Anders nimmt sein Gladbecker Publikum mit auf eine abenteuerliche Reise.

Foto: Stadt Gladbeck

Gladbeck.  In Gladbeck startet das KUSSS-Sommerprogramm mit einem Theaterstück für Kinder. Erwachsene dürfen sich auf Musik freuen.

Auch diejenigen, die in der Ferien nicht verreisen, müssen daheim in Gladbeck nicht auf Unterhaltung und Spaß verzichten. Die Stadtverwaltung stellt wieder ein KUSSS-Sommerprogramm auf die Beine. Das verspricht Abwechslung fast vor der eigenen Haustür. Zum Start gibt’s Kindertheater.

Mädchen und Jungen – aber auch Erwachsene – dürfen sich auf ein sonnige Gute-Laune-Mitmach-Stück freuen. Der Vorhang hebt sich am Donnerstag, 30. Juni, um 16 Uhr im Kreuzungsbereich Hochstraße/Horster Straße. Lila Lindwurm hat sein Programm „Hüpfvergnügt“ im Gepäck.

An der Hochstraße in Gladbeck beginnt eine fantastische Reise in die Welt

Für Musikclown Anders geht es bald los in den Urlaub. Während er an der Clownshaltestelle auf seinen Bus wartet, hat er aber noch reichlich Zeit, mit dem Publikum zu singen, zu tanzen und davon zu erzählen, was in den Ferien passieren kann. Alle erwartet eine fantastische, musikalische Reise vom Baggersee bis zum Fußballplatz.

Lesen Sie auch:

Abenteuergeschichten über einen Detektiv, einen Ritter und die ganz schön pfiffige, jonglierende Annabella Ananas runden das Programm ab. Bei Regenwetter weicht das Kindertheater ins Foyer der Mathias-Jakobs-Stadthalle, Friedrichstraße 55, aus.

+++ Folgen Sie der WAZ Gladbeck auch auf Facebook+++

Nach einer zweijährigen coronabedingten Pause erlebt das KUSSS-Sommerprogramm im Hof des Wasserschlossesan der Burgstraße in Wittringen am Sonntag, 3. Juli, seinen Auftakt. „Die Blauen Jungs Herne 1907“ sind zwischen 11 und 13 Uhr zu hören. Das Blasorchester pflegt ein breitgefächertes Repertoire, das neben traditioneller Musik auch Volks- und Seemannslieder aufweist.

Letztere erzählen von Fernweh, Romantik und Trennungsschmerz. Man denke an Größen wie Hans Albers, Freddy Quinn oder Lolita, die unvergessen sind. Diese Lieder kommen auch erfahrungsgemäß in Gladbeck – weitab von der Waterkant – gut an. Und sicherlich ist auch der eine oder andere Shanty zu hören, der an ein jahrhundertealtes, maritimes Brauchtum erinnert. Die Reihe „KUSSS in Wittringen“ wird von der Gastronomie im Wasserschloss Wittringen unterstützt.

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei. Weitere Informationen: 0 20 43/99 26 28.

Weitere Berichte und Meldungen aus Gladbeck lesen Sie hier.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Gladbeck

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben