Coronavirus

Im Hallenbad Gladbeck sind maximal 30 Besucher zugelassen

Im Hallenbad Gladbeck müssen sich Besuchergruppen in Zeiten der Corona-Pandemie aus dem Weg gehen.

Im Hallenbad Gladbeck müssen sich Besuchergruppen in Zeiten der Corona-Pandemie aus dem Weg gehen.

Foto: Lutz von Staegmann / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Im Hallenbad Gladbeck werden Nutzergruppen in Corona-Zeiten penibel getrennt. Für den Nachmittag sind Anmeldungen ein Muss.

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus’ dürfen sich derzeit nur maximal 30 Gäste im Hallenbad Gladbeck aufhalten. Nach den Herbstferien, also ab 26. Oktober, gelten weitere Regeln.

Der Zeitraum von morgens bis 15 Uhr ist für den Schul- und Vereinssport reserviert. Es folgt nach Angaben der Stadtverwaltung eine aufwendige Reinigung.

Die Öffentlichkeit kann das Hallenbad zwischen 16 und 18 Uhr nach telefonischer Anmeldung besuchen. Daran schließt sich eine erneute Reinigung an. „Zusätzlich dürfen wir Nutzergruppen nicht mischen, das heißt Schulklassen und private Schwimmer“, so die Mitteilung. Die Verwaltung weist darauf hin, dass das Hallenbad für die öffentlichen Schwimmzeiten regelmäßig ausgebucht ist.

Nichts verpassen, was in Gladbeck passiert: Hier für den täglichen Gladbeck-Newsletter anmelden.

Hallenbad Gladbeck, Bottroper Straße 33, 02043/967300

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben