Schlager

Gladbecker Schlagersänger Tom Touri will Sommerhit landen

Schlagersänger Tom Touri mit seinem Markenzeichen: Seine Sonnenbrille hat er immer dabei.

Foto: Alexa Kuszlik

Schlagersänger Tom Touri mit seinem Markenzeichen: Seine Sonnenbrille hat er immer dabei. Foto: Alexa Kuszlik

Mit „Sexy & nicht pleite“ möchte Tom Touri einen Schlager-Wettbewerb gewinnen. Der Erstplatzierte darf vor 10 000 Zuschauern auftreten.

Morgens sitzt Thomas Bahrenberg im Büro, nachmittags geht es in sein Tonstudio, um als „Tom Touri“ neue Songs aufzunehmen. Mit „Sexy & nicht pleite“ möchte der Gladbecker Sänger den Sommerhit des Jahres landen – und dabei kann ihm jeder helfen. Wenn er das Onlinevoting eines Schlager-Wettbewerbs gewinnt, warten 10 000 Zuschauer beim Sommer Open Air in Bad Kleinkirchheim auf ihn. Das wäre der bisher größte Auftritt in seiner Schlager-Laufbahn.

Warum sein Song ein Sommerhit werden kann? „Er ist erfrischend, macht gute Laune und handelt von der Liebe – wie fast alle meine Lieder“, so der 46-Jährige. Es ist der zweite Schlager, den er selbst geschrieben hat. Vor knapp fünf Jahren hat er seine Karriere gestartet – nicht auf einer Bühne, sondern vor einer Fernsehkamera. „Ich war beim Casting für ,Das Supertalent’, einfach um es mal auszuprobieren. Auch wenn ich nicht weiter kam, war das eine tolle Erfahrung.“ Seitdem zieht es ihn auf die Bühnen im Ruhrgebiet und auf Mallorca, mal alleine, mal mit Schlager-Kollege „Der Partywiener.“ Neben eigenen Liedern bringt er auch Cover-Songs und Kinderlieder auf die Bühne.

Familie steht hinter dem Sänger

Der Nachwuchssänger stand schon mit Schlagersternchen wie Lorenz Büffel oder Markus Becker auf der Bühne. Über seinen Kollegen Willi Herren sagt er: „Der ist cool.“ Und auch wenn er schon Freunde in der Schlagerwelt gefunden habe, habe er jetzt schon erkannt, wie hart die Branche sei. „Die ist ein Haifischbecken. Da gönnt einem keiner was.“, sagt Tom Touri.

Wer ihn noch nicht bei „Das Supertalent“ gesehen hat, könnte ihn schon bei diversen Scripted-Reality-Formaten wie dem „Blaulicht-Report“ auf RTL“ entdeckt haben. Sein Traum: Eines Tages mit der Musik über die Runden zu kommen. „Ich muss ja keine Millionen verdienen, aber regelmäßige Auftritte wären schon toll.“ Und einmal in seiner Heimat beim Schlagerevent „Schalke Olé“ vor 30 000 Fans aufzutreten, denn der Wahl-Gladbecker hat seine Jugend in Gelsenkirchen verbracht.

In der Kneipe seiner Eltern wurde viel Schlager gehört. „Das hat angesteckt.“ Seine Familie habe den Sänger erst belächelt, als er von den Plänen seiner Musikkarriere erzählte. „Mittlerweile unterstützen sie mich. Die haben gemerkt, dass ich es ernst meine.“ Seine Freundin und die zwei Kinder gehören zu seiner Fanbase, die ihn auch zu kleineren Konzerten wie im Gelsenkirchener Tierheim begleitet. „Ich mag solche kleinen Auftritte. Dabei ist die Nähe zu meinen Fans größer.“

Bühnenjubiläum im September

Natürlich möchte der Sänger trotzdem vor großem Publikum singen und hofft, dass die Gladbecker ihn beim Voting unterstützen. „Bei größeren Geschichten ist die Stimmung natürlich ganz anders.“

Wie bei einer Ballermann-Party, bei der ihm 1500 Gäste zugehört haben. Das hätte sich der Sänger, der früher gestottert hat, zu Schulzeiten nie getraut. „Ich habe schon Panik bekommen, wenn ich an die Tafel geholt worden bin und vor der ganzen Klasse reden musste“, erzählt Tom Touri. Sein nächstes Event ist im Oktober in Balve, wo er wieder neben Willi Herren und Kollege Ikke Hüftgold auf der Bühne stehen wird. Im September möchte er das Musikvideo zu „Sexy & nicht pleite“ drehen. Dann feiert der 46-Jährige auch sein Bühnenjubiläum – in einer Kneipe in Dortmund: „Ausnahmsweise mal in der verbotenen Stadt.“

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik