Lokalpolitik

Gladbecker Grüne benennen Kandidaten für Bürgermeisterwahl

Die Stadtverbandssprecherin der Gladbecker Grünen Ninja Lenz und die Fraktionsvorsitzende Simone Steffens (re.).

Die Stadtverbandssprecherin der Gladbecker Grünen Ninja Lenz und die Fraktionsvorsitzende Simone Steffens (re.).

Foto: Lutz von Staegmann / Funke Foto Services

Gladbeck.  Die Fraktionsvorsitzende Simone Steffens gilt als aussichtsreich. Klimaschutz und Kita-Plätze sind wichtige Themen.

Am 2. Oktober wollen die Gladbecker Grünen in Sachen Kommunalwahl 2020 den wohl wichtigsten Meilenstein setzen. Die Mitgliederversammlung ist dann berufen, eine Kandidatin oder einen Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters der Stadt Gladbeck zu wählen.

Damit solle das Gesicht der Grünen für den anstehenden Wahlkampf etwa ein Jahr vor dem Wahltermin präsentiert werden, teilt Stadtverbandssprecherin Ninja Lenz mit.

Fraktionsvorsitzende Simone Steffens gilt als aussichtsreiche Kandidatin

Dass bei der internen Wahl Simone Steffens eine Rolle spielen dürfte, scheint so gut wie sicher. Im Interview mit der WAZ Ende August hatte die Fraktionsvorsitzende der Gladbecker Grünen eine Kandidatur nicht ausgeschlossen.

Zudem hatten die Grünen wichtige Wahlkampfthemen benannt, dazu gehören der Ausbau der Kita-Plätze wie der Klimaschutz. Außerdem sollen die Bürger stärker an Entscheidungen beteiligt werden. Simone Steffen möchte zudem „das Rathaus weiblicher machen und verstärkt auch Menschen mit Zuwanderungsgeschichte einstellen“.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben