Coronavirus

Gladbeck: Wertstoffhof öffnet wieder nach Corona-Schließung

Der Wertstoffhof in Gladbeck öffnet nach dem Corona-Shutdown wieder zur Annahme von Abfällen aus Privathaushalten.

Der Wertstoffhof in Gladbeck öffnet nach dem Corona-Shutdown wieder zur Annahme von Abfällen aus Privathaushalten.

Gladbeck  Die allgemeine Wiedereröffnung des Gladbecker Wertstoffhofes erfolgt mit Vorbehalt. Dringende Anlieferungen sind nach Terminvereinbarung möglich.

Der Zentrale Betriebshof Gladbeck (ZBG) öffnet am kommenden Dienstag, 12. Mai, wieder seinen Wertstoffhof an der Wilhelmstraße für Privatpersonen aus Gladbeck. Anlieferungen sind nur nach Terminvereinbarung möglich. Ein hoher Andrang wird erwartet. Die Wiederöffnung erfolgt so unter dem Vorbehalt, dass die Gladbecker diszipliniert mit dieser Möglichkeit umgehen und nur dringende Anlieferungen vornehmen, heißt es in einer Mitteilung.

Ab Montag, 11. Mai, steht zur Terminvergabe eine zusätzliche Hotline-Nummer zur Verfügung. Unter 992466 können montags bis freitags zwischen 8 und 14 Uhr Anlieferungstermine vereinbart werden. Dabei müssen Name sowie das Kennzeichen des Fahrzeuges und eine Telefonnummer angegeben werden. Es sei besonders in den ersten Tagen damit zu rechnen, dass diese Nummer häufig besetzt sein wird. Der ZBG bittet daher um Geduld.

Schadstoffhaltige Abfälle werden nicht angenommen

Anlieferungstermine vergibt der ZBG für die bekannten Öffnungszeiten (Montag bis Donnerstag 7.30 bis 15.30 Uhr und Freitag 7.30 bis 14 Uhr) sowie die Service-Samstage (9 bis 13 Uhr). Der ZBG weist darauf hin, dass folgende Regeln zu beachten sind. Eine Anlieferung ist nur von PKW-Ladungen aus privaten Haushalten möglich. Für größere Mengen Sperrmüll ist ein Abholtermin unter 992467 zu vereinbaren. Pro Tag ist nur eine Anlieferung pro Haushalt vorgesehen. Es werden keine schadstoffhaltigen Abfälle angenommen (der Umweltbrummi ist nicht vor Ort).

Zudem sind die verschärften Vorschriften zum Kontaktverbot zu beachten (Abstand halten, keine Gruppenbildung etc.). Das Fahrzeug darf nur zum Entladen im Bereich des Abfallsammelfahrzeugs verlassen werden. Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist vorgeschrieben und den Anordnungen des ZBG-Personals auf dem Gelände ist unbedingt Folge zu leisten. Andernfalls kann ein Platzverbot erteilt werden. Die Entsorgung von gebührenpflichtigen Abfällen ist möglich. Die städtischen Garten- und Restabfallsäcke sind ebenfalls wieder beim ZBG erhältlich. Kontrollen an der Einlassstelle sind möglich. Wer ohne Termin erscheint, wird abgewiesen.

Hier gibt es mehr Artikel, Bilder und Videos aus Gladbeck.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben