Heimatzeitschrift

„Gladbeck, unsere Stadt“ bietet einen bunten Themenstrauß

Zweckel kommt voran – heißt es in der neuen Ausgabe von „Gladbeck, unsere Stadt“ – hier der Brückenneubau an der Beethovenstraße.

Zweckel kommt voran – heißt es in der neuen Ausgabe von „Gladbeck, unsere Stadt“ – hier der Brückenneubau an der Beethovenstraße.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Die Zeitschrift des Verkehrsvereins ist zum dritten Mal in diesem Jahr erschienen. Auch ein Rückblick auf das große Stadtjubiläum ist mit dabei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Druckfrisch liegt sie auf dem Tisch – die neue Ausgabe der Zeitschrift „Gladbeck, unsere Stadt“ von Verkehrsverein und Heimatverein. Auf 52 Seiten präsentiert das Redaktionsteam um Schriftleiter Manfred Bogedain wieder einen bunten Themenstrauß mit interessanten Geschichten und Hintergründen aus und über Gladbeck.

Titelgeschichte ist ein ganz spezieller Umweltaspekt: Der ehemalige städtische Umweltbeauftragte Dr. Dieter Briese nimmt angesichts des Klimawandels den Umgang mit dem anfallenden Regen- und Abwasser in der Stadt unter die Lupe. Briese stellte die Konsequenzen für die Stadtentwässerung, aber auch für Hausbesitzer einerseits angesichts immer trockener und heißer werdender Sommer und andererseits angesichts drohender Starkregen vor.

Veränderungen in Zweckel in den Fokus genommen

Manfred Bogedain widmet sich in einem Aufsatz den Veränderungen des Stadtbild in Zweckel, der ehemalige VHS-Chef Dietrich Pollmann stellt den Lions Club Gladbeck vor, der in diesem Jahr 50 Jahre alt geworden ist. Gerd Hengstermann porträtiert die drei Patres des Amigonianer-Ordens, die in Brauck, in der St.-Marien-Gemeinde, ansässig geworden sind. Heinz Enxing, der ehemalige Chef des Heimatvereins, erläutert den Baumlehrpfad, übrigens mit modernen QR-Codes, der in der Innenstadt ein richtiger Hingucker geworden ist. Karoline Dumpe stellt den Kunstförderpreis des Verkehrsvereins vor, der nun wieder zur Vergabe im kommenden Jahr ausgeschrieben ist.

Weiten Raum nimmt ein Rückblick auf die Feierlichkeiten zum Stadtjubiläum ein – auch ein Bilderbogen würdigt den 100. Stadtgeburtstag. Außerdem in der neuen Nummer von „Gladbeck, unsere Stadt“: Eine Bilanz der Arbeit von Landrat Cay Süberkrüb, der seit 2009 im Amt ist und 2020 bei der Kommunalwahl nicht mehr antritt; ein Blick auf die Kirchen, die demnächst nicht mehr gebraucht werden; und eine Erinnerung an den Start der Kindertagesstätte „Arche“ in Butendorf vor 25 Jahren.

Die Zeitschrift ist die dritte und letzte Ausgabe in diesem Jahr und wie immer für eine Schutzgebühr von 1,50 Euro an den bekannten Verkaufsstellen zu haben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben