Coronavirus

Gladbeck: Erdbestattung ist für Corona-Opfer auch möglich

Eine Rose liegt vor der Bestattung  auf einem Sarg.

Eine Rose liegt vor der Bestattung auf einem Sarg.

Foto: JOAQUIN CORCHERO / dpa

Gladbeck.  Menschen, die in Folgen einer Covid-19-Erkrankung verstorben sind, müssen nicht zwingend eingeäschert werden.

Die Friedhof-Verantwortlichen des Zentralen Betriebshofes Gladbeck weisen aufgrund besorgter Anfragen auf folgendes hin: Die Beisetzung von Menschen, die in Folgen einer Covid-19-Erkrankung verstorben sind, ist in Gladbeck als Erdbestattung im Sarg nach wie vor möglich.

Eine Einäscherung des Leichnams und anschließende Urnenbeisetzung sei nicht zwingend erforderlich, unterstreicht der ZBG. Die Empfehlung dazu: Die Bestattungshäuser sollen die einschlägigen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (unter www.rki.de) beachten, die entsprechenden Hinweise des Gesundheitsamtes des Kreises Recklinghausen (unter www.Vestischer-Kreis.de) befolgen und Angehörige diesbezüglich informieren.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben