Kabarett

Gladbeck: Auf die Bühne kommt Kabarett mit vielen Facetten

Kabarett kennt viele Spielarten – zum Beispiel in der Musik-Variante. Timm Beckmann und Markus Grieß fragen in Gladbeck: „Was soll die Terz...“?

Kabarett kennt viele Spielarten – zum Beispiel in der Musik-Variante. Timm Beckmann und Markus Grieß fragen in Gladbeck: „Was soll die Terz...“?

Foto: Stadt Gladbeck

Gladbeck.  Das Kabarett-Abo für die neue Spielzeit in Gladbeck ist ab sofort zu buchen. Künstler geben sich in der Mathias-Jakobs-Stadthalle die Ehre.

Die Termine für die Spielzeit 2020/2021 in der Kabarett-Sparte stehen. Das Abo kann also ab sofort gebucht werden. Das wird die rund 500 Gäste, die regelmäßig Kabarett in der Mathias-Jakobs-Stadthalle, Friedrichstraße 53, besuchen, freuen. Und vielleicht bekommen andere Theatergänger ja Lust auf humorige Unterhaltung – manchmal spitzzüngig, manchmal mit Musik ...

Gladbeck: Zum Auftakt gibt’s ein Kabarettkonzert in der Stadthalle

Mit dem Kabarettkonzert „Was soll die Terz…?“ von Timm Beckmann und Markus Grieß startet die neue Saison am Freitag, 28. August. Mit Klavier und E-Gitarre prescht das Duo einmal durch die komplette Musikgeschichte. Beckmann, Gewinner deutschen Kleinkunstpreises, und Grieß („Die Familie Popolski“) bringen sie alle auf die Bühne der Stadthalle: den Paten und Rocky, Tschaikowsky und Led Zeppelin, Leo und Kate, Mozart und die Foo Fighters.

Auf die Frage „Was soll das denn sein? Ein klassisches Konzert von Kabarettisten? Ein Rockkonzert der Comedy-Riege?“ gibt es nur eine Antwort: Ja! Mit ihrem Programm „Schwamm drüber“ stellt sich die Kabarettistin Anny Hartmann am Freitag, 4. Dezember, in Gladbeck vor. Der politische Kabarettist Volker Pispers sagte einmal über seine Kollegin: „Sie hat verstanden, dass man, um Unterhaltung zu machen, nicht nur Humor braucht, sondern vor allem eine Haltung... Außerdem besitzt sie als Diplomvolkswirtin auch noch Hirn. Sie vereint in ihrer Person also die drei großen H des Kabaretts: Haltung, Humor, Hirn.“ In Gladbeck wird Hartmann auf das Jahr 2020 zurückblicken, die Ereignisse der vergangenen Monate noch einmal aufarbeiten und „den Finger immer mitten hinein in die Wunde legen, dort wo es am meisten weh tut“, so die Veranstalter.

Zum Jahresbeginn 2021 kommt Kai Magnus Sting in die Stadthalle. Er präsentiert am Freitag, 26. Februar, sein neues Programm „Sonst noch was?!“. Dabei nimmt er sich die komischen Dinge und anderen großen Kleinigkeiten des Alltags einmal ganz genau vor. Der Kabarettist tritt seit mehr als 20 Jahren regelmäßig auf den Bühnen der deutschsprachigen Länder auf. In seinen Soloprogrammen übergießt er jeden und alles mit Spott und schnellt in wahnwitzigem Tempo von einer Begebenheit zum nächsten Skandal: bissig und messerscharf.

Mit dem Auftritt von Christoph Sieber endet am Freitag, 28. Mai 2021, die Saison 2020/21. Auch in seinem aktuellen Programm „Mensch bleiben“ ist sich Sieber mal wieder treu geblieben. Er bietet das auf, was ihn ausmacht: den schonungslosen, satirischen Blick auf Politik, Kunst und Gesellschaft.

Sollten sich bei den Veranstaltungen des Kabarett-Rings Termin- oder Programmänderungen ergeben, wird dies rechtzeitig auf www.gladbeck.de bekanntgegeben. Der Freiverkauf der Einzelkarten beginnt am Dienstag, 2. Juni.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben