Stadthalle

Fritz Eckenga ist zu Gast bei „InterMezzo“ in Gladbeck

Fritz Eckenga tritt am 8. Oktober in der Stadthalle Gladbeck auf.

Fritz Eckenga tritt am 8. Oktober in der Stadthalle Gladbeck auf.

Foto: Stadt Gladbeck

Gladbeck.  Der Kabarettist und Autor Fritz Eckenga kommt am 8. Oktober nach Gladbeck. Im Rahmen der InterMezzo-Reihe tritt er in der Stadthalle auf.

„Am Ende der Ahnenstange – Erschöpfungsgeschichten live“ ist der Titel seines aktuellen Programms, mit dem der Dortmunder Kabarettist und Autor Fritz Eckenga am Donnerstag, 8. Oktober, um 20 Uhr zu Gast in der Mathias-Jakobs-Stadthalle in Gladbeck ist.

Fritz Eckenga hat sich auf dem Wutbürgersteig umgesehen und gibt erschöpfend Auskunft über den gegenwärtigen Stand der Evolution. Sein Resümee: „Ein Jammer. Noch die überzüchtetsten, degeneriertesten Zwergpinscher bilden sich ein, sie seien Wölfe. Und zwar an beiden Enden der Leine.“

Beim Einlass in die Stadthalle besteht Maskenpflicht

Die Veranstaltung im Rahmen der InterMezzo-Reihe findet nicht wie gewohnt im Lesecafé der Stadtbücherei, sondern in der Mathias-Jakobs-Stadthalle statt. Der Einlass beginnt um 19.15 Uhr über den Haupt- und einen Saaleingang. Es gibt freie Platzwahl, die Besucherdaten mit Reihen- und Platznummer werden erfasst. Die Besucher sitzen in Reihenbestuhlung mit 1,5 Metern Abstand. Es besteht Maskenpflicht beim Einlass, am Sitzplatz kann der Mund-Nasen-Schutz abgelegt werden.

Tickets gibt es online unter www.stadtbuecherei-gladbeck.de oder in der Stadtbücherei. Info und Reservierung unter 02043/ 99 2658. http://Hier_gibt_es_mehr_Artikel,_Bilder_und_Videos_aus_Gladbeck{esc#225920485}[teaser]

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben