Schulgeburtstag

Fest unterm Regenbogen

Sommerfest zum 10-Jahre-Jubiläum: Die Mädchen und Jungen der Regenbogenschule boten Live-Musik, Tanz und einen Vortrag mit Eindrücken aus einer „Schule im Schlaraffenland“. Foto: Heinrich Jung / WAZ FotoPool

Sommerfest zum 10-Jahre-Jubiläum: Die Mädchen und Jungen der Regenbogenschule boten Live-Musik, Tanz und einen Vortrag mit Eindrücken aus einer „Schule im Schlaraffenland“. Foto: Heinrich Jung / WAZ FotoPool

Foto: WAZ FotoPool

Gladbeck.   Die Regenbogenschule feierte am Samstag ihr 10-Jahre-Jubiläum.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ja, es herrschte echtes Regenbogenwetter, als jetzt die Regenbogenschule ihr 10-Jahre-Jubiläum feierte.

Die Kinder und ihre Eltern versammelten sich aus Anlass des runden Geburtstages (wegen des Regens) in der Turnhalle der benachbarten Elsa-Brändström-Hauptschule, und es startete ein buntes Programm - der Höhepunkt: Die Klasse 3 a sang zusammen mit Musiker Rainer Migenda den neuen Schulsong - und die ganze Schulgemeinde stimmte mit ein.

Schulleitern Martina Braun erinnerte zuvor an die zurückliegenden zehn Jahre und vor allem auch an das Jahr 2002, als sich die Regenbogenschule als neue Schule im Stadtteil auf den Weg machte.

Bereits Ende der 90-er Jahre war die entsprechende Entscheidung im Stadtrat gefallen, aus der damaligen Bodelschwinghschule (evangelisch) und aus der Johannesschule (katholisch) eine neue Gemeinschaftsgrundschule zu bilden. Es war damals ein intensiver Diskussionsprozess - mit 34 Ja-Stimmen und 14-Nein-Stimmen votierte das Stadtparlament mehrheitlich für diesen Weg, der sich letztlich „als der richtige Weg“ erwiesen habe, wie auch Bürgermeister Ulrich Roland am Samstagvormittag bei seiner Ansprache vor Schüler, Eltern und zahlreichen offiziellen Gästen feststellte.

Aus der „Schule im Schlaraffenland“

Als im Oktober 2002 das Namensgebungs-Fest an der Bülser Straße stattfand, war übrigens tatsächlich ein echter Regenbogen am Himmel zu sehen. Ein gutes Zeichen, wie sich in den folgenden Jahren zeigen sollte. Ob Betreute Grundschule, Offener Ganztag oder Ganztagsklassen - der neue Schulstandort hat seit 2002 eine rasante Aufwärts-Entwicklung genommen, was die Schülerinnen und Schüler am Samstag mit gelungenen Live-Darbietungen (Tanz, Gesang und sogar ein Vortrag mit Eindrücken aus einer „Schule im Schlaraffenland“) feierten.

Bis in den Nachmittag hinein lief dann im Schulgebäude das Schulfest mit zahlreichen Spielstationen für die Kinder und mit vielen leckeren Speisen, die von den Eltern zubereitet worden waren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben