Corona

Die Theatersaison läuft in Gladbeck unter Corona-Bedingungen

Ohne Schutzmaske geht wegen der Coronavirus-Pandemie für Besucher der Stadthalle Gladbeck keine Vorstellung über die Bühne.

Ohne Schutzmaske geht wegen der Coronavirus-Pandemie für Besucher der Stadthalle Gladbeck keine Vorstellung über die Bühne.

Foto: Lutz von Staegmann / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Wegen der Coronavirus-Pandemie gelten für den Besuch der Stadthalle Gladbeck strenge Regeln. Was es zu beachten gibt...

Unter Corona-Bedingungen gehen seit August die Veranstaltungen der Theatersaison 2020/21 in der Mathias-Jakobs-Stadthalle, Friedrichstraße 53, über die Bühne. Angesichts der stark steigenden Infektionszahlen hat das Landeskabinett nun weitere Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Pandemie beschlossen, die zusätzliche Anpassungen erfordern. Die Kulturverwaltung Gladbeck informiert über die wichtigsten Änderungen, die ab dem 26. Oktober greifen.

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist im Gesamtbereich der Mathias-Jakobs-Stadthalle auch während der gesamten Vorstellung und auf allen Sitzplätzen verpflichtend. Ausgenommen von dieser Regelung sind die Besucher-Kids (fünf bis zehn Jahre) der Kinderveranstaltungen.

Gladbeck: Die Besucherzahl ist in der Stadthalle auf 180 Personen begrenzt

Die Besucherzahl ist auf maximal 180 Personen begrenzt. An der Abendkasse können nur noch Eintrittskarten zu der tagesaktuellen Veranstaltung abgeholt werden. Der Umtausch von Zusatzgutscheinen und der Ticketverkauf für das gesamte Veranstaltungsangebot ist nicht mehr möglich. Die Kasse öffnet eine Stunde vor Vorstellungstermin, in der Regel um 19 Uhr, und schließt dann. Damit entfällt das gewohnte Kassenangebot in den Pausen. Die bisherige, gültige Reservierungsfrist von zehn Tagen wird aufgehoben.

Die Rückverfolgbarkeit der Gäste ist nachzuweisen. Auf Wunsch versendet das Kassenteam Meldekarten, die Besucher bereits ausgefüllt zum gebuchten Theatertermin mitbringen. Im Saal angekommen, müssen die Plätze umgehend eingenommen werden; die Halle ist nach Sitzreihen geordnet und mit der Reihe 1 beginnend, zu verlassen. Die Pausen werden deutlich verkürzt. Gäste verbringen sie, soweit möglich, auf den Sitzplätzen. Falls gewünscht, wird hier ein Erfrischungsgetränk serviert.

Die Tiefgarage des Kulturzentrums steht weiter zur Verfügung. Der direkte Zugang bleibt allerdings geschlossen.

Nichts verpassen, was in Gladbeck passiert: Hier für den täglichen Gladbeck-Newsletter anmelden.

Alle Regeln können sich kurzfristig ändern, selbst Aufführungstermine sind derzeit nicht verbindlich. Weiterhin appelliert die Stadtverwaltung an Menschen mit Erkältungs-, Grippe- oder typischen SARS-Cov2-Symptomen, von Vorstellungsbesuchen unbedingt abzusehen.

Für Kartenwünsche und Fragen, beispielsweise zum Abonnement, steht das Kassenteam montags bis donnerstags von 10 bis 13 Uhr bereit. Weitere Kontaktmöglichkeiten: 02043/99-2682 oder

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben