Stadtrallye

Die Stadtrallye durch die Gladbecker City lockte Ratefüchse

Die Gladbecker Familie Zander mit Olaf, Manuela und Sohn Markus sowie Irma Schulz und Quartiersmanagerin Anja Boddenberg machten mit bei der Stadtrallye durch die Innenstadt.Foto:Lutz von Staegmann

Die Gladbecker Familie Zander mit Olaf, Manuela und Sohn Markus sowie Irma Schulz und Quartiersmanagerin Anja Boddenberg machten mit bei der Stadtrallye durch die Innenstadt.Foto:Lutz von Staegmann

Gladbeck.   Beim ersten Stadt-Quiz in Gladbeck grübelten die Teilnehmer über 64 Fragen. Ein gutes Auge und historisches Wissen halfen bei Lösung der Rätsel.

„Welche Farbe hat der Hut von Goethe im Tunnel?“ und „In welchem Park findet man einen großen Anker?“ Das sind nur zwei von insgesamt 64 Fragen und kleinen Rätseln, die es galt, beim ersten Quiz zur Gladbecker Innenstadt zu lösen. Das Quartiersmanagement und die Stadtverwaltung hatten anlässlich des bundesweiten Tags der Städtebauförderung zu diesem Quiz eingeladen.

Projekte der Städtebauförderung waren Themen

Dieser Einladung folgte zum Beispiel Familie Zander. Strategisch beantworteten Eltern und Sohn zunächst Fragen vor Ort und machten sich dann auf den Weg durch die Innenstadt. „Man geht mit ganz anderen Augen durch die Stadt und schaut genau hin“, berichtete Manuela Zander. Zur Lösung der Aufgaben konnten die Familienmitglieder jeweilige Stärken einbringen. So habe der zehnjährige Markus häufig gewusst, wo sich bestimmte Skulpturen und Bildausschnitte wiederfinden ließen, Vater Olaf konnte mit historischem Wissen punkten.

Es wurde nach der Geschichte Gladbecks gefragt

„Es finden sich Fragen zur Geschichte Gladbecks, aber auch zu Projekten der Städtebauförderung in der Rallye“, erklärte Quartiersmanagerin Anja Boddenberg den Fragenmix. Dabei ginge es in erster Linie darum, sich aktiv mit der Stadt zu beschäftigen und zu sehen, wie sich die Stadtmitte verändert habe. Dass dabei die Innenstadt als sich wandelndes Projekt, zum Beispiel mit der neu gestalteten Fußgängerzone, entdeckt werde, sei ein schöner Nebeneffekt.

Gladbeck-Kenner trafen auf neugierige Ratefüchse

Den Fragen rund um die Innenstadt stellten sich neben Familien wie den Zanders auch Einzelpersonen verschiedenen Alters und Freundesgruppen mit Hund. Gladbeck-Kenner trafen auf neugierige Ratefüchse. „Viele nutzen die Rallye auch als Spaziergang“, wusste Annalena Grobbel, Mitarbeiterin im Stadtteilbüro. Sie hatte sich viele der Fragen ausgedacht und daher auch die Auswertung der Antworten vorgenommen. Während sie die Punkte zusammenrechnete, konnten sich die Quizteilnehmer bei Kaffee und Kuchen stärken, Fragen diskutieren und sich über Städtebauprojekte in Gladbeck informieren.

Familie Zander, die als erste einen vollständigen Bogen abgeben konnte, hatte ein fast fehlerfreies Quiz abgeliefert und durfte sich so einen der Hauptgewinne – sie entschieden sich für einen Gladbeck-Bildband – sichern. Familie Wallwitz freute sich nach erfolgreicher Teilnahme über einen Gladbeck-Thermobecher und Ruhrpott-Ampelmännchen zum Anstecken. „Es hat Spaß gemacht und war mal was anderes, eine schöne Familienaktion“, fand Sascha Wallwitz, für Tochter Lena waren vor allem die historischen Fakten neu.

Teilnehmer freuen sich eine weitere Quiz-Runde

Ob sie bei einer nächsten Rallye dabei wären? „Auf jeden Fall“, war sich Olaf Zander sicher, und auch Quartiersmanagerin Boddenberg war nicht abgeneigt, weitere Rallyes, auch zum Beispiel für Jugendliche oder Kinder, anzubieten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben