Straßen der Stadt

Die Rottenburgstraße geht auf eine alte Flur zurück

Die Rottenburgstraße in Rentfort erinnert an eine alte Flur und verbindet die Uechtmannstraße mit der Enfieldstraße. Foto:Thomas Gödde

Die Rottenburgstraße in Rentfort erinnert an eine alte Flur und verbindet die Uechtmannstraße mit der Enfieldstraße. Foto:Thomas Gödde

Gladbeck.   Die Rottenburgstraße verbindet die Uechtmann- mit der Enfieldstraße. Nur im nördlichen Teil wurde sie ab 1972 als Wohnstraße entwickelt.

Die Rottenburgstraße in Rentfort an der Schwelle zu Zweckel trägt laut Katasteramt der Stadt seit 1972 ihren Namen. Sie liegt – rund 600 Meter lang – zwischen Uechtmann-straße im Norden und Enfieldstraße im Süden.

Nur auf den ersten rund 200 Meter ab Uechtmannstraße ist sie eine Wohnstraße und verkehrsberuhigt ausgebaut. Der Rest zieht sich als Waldweg durch das Grün des Frentroper Wald. Laut Katasteramt und Stadtarchiv geht der Name Rottenburg auf einen alten Flurnamen zurück. Welche Flur das genau sein soll, ist nach Einschätzung des Vereins für Orts- und Heimatkunde unklar. Klar sei aber, dass die Straße nicht nach dem baden-württembergischen Ort Rottenburg am Neckar benannt ist.

Die Rottenburgstraße bildet zusammen mit der August-Schmidt-Straße im Bogen zur Uechtmann-straße ein ansprechendes Wohngebiet, dass sich seit der 1972 über viele Jahre entwickelt hat. Vor 1972 war die Rottenburgstraße ein Teil der Forststraße, die auf der Nordseite der Uechtmannstraße zum ehemaligen Krankenhausgut führt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik